Bass
Test
7
15.09.2010

Gallien Krueger MB210 Test

Orthopädisch wertvoll

Der Name Gallien Krueger ist eine feste Größe im „Business of Bass“. Bei Kontrabassisten ist der handliche 200MB-Combo seit 1984 ein Renner. Doch nicht nur bei diesen: Auch Flea von den Red Hot Chilli Peppers setzt auf die Verstärkung aus Kalifornien. Der heute vorgestellte Combo-Amp MB210 (2x10Zoll-Lautsprecher) teilt sich nicht nur den Vornamen mit dem Kontrabassliebling, er lehnt sich auch an dessen Design an – oder kann die Kiste vielleicht doch auch rocken?

Trotz der immer noch bestehenden Faszination, einen kühlschrankgroßen Molloch mit den Buchstaben „SVT“ hinter sich zu wissen, sind heutzutage doch die meisten Bassisten eher auf der Suche nach dem optimalen Kompromiss aus Größe, Gewicht und Leistung. Und genau dies ist wohl auch der Anspruch, den GK mit dem MB212 erfüllen möchte. Wie „klein“ und „leicht“ dieser Amp tatsächlich ist, wurde mir bereits bewusst, als der freundliche UPS-Mann mir das Paket in die Hand drückte. In Erwartung eines der Größe des Pakets entsprechenden Gewichts spannte ich alle Muskeln an und verzog das Gesicht zur professionellen Wrestler-Grimasse - um dann festzustellen, dass ein Arm auch gereicht hätte.

Gerade mal 15kg bringt der MB210 auf die Waage und ist somit prädestiniert für alle, die gerne mal „Rücken“ haben und trotzdem selbst schleppen müssen. Die Herausforderung für die Ingenieure solch federleichter Amps, die aus allen Ecken auf den Markt strömen, ist es, den Sound, trotz geringer Abmessungen und Gewicht mit dem nötigen Pfund zu versehen. Und genau dies ist somit wohl auch das Unterscheidungsmerkmal, das einen einfach nur leichten Amp zu einem guten leichten Amp macht und an dem sich die Hersteller messen lassen müssen.

Leicht ist er also schon mal, der GK MB210. Ob der also auch in Sachen Sound punkten kann, werde ich später genau beschreiben. Aber soviel vorab: Der erste Eindruck hinterlässt mich positiv überrascht.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare