News
3
26.01.2020

Freeware Sonntag: EnvelopedSine, Jaki und SN06-G

Diesen Freeware Sonntag gibt es ausnahmsweise mal keine Software … Ha! Spaß beiseite. Natürlich haben wir, wie üblich, ein paar Vorschläge, die euch den freien Tag versüßen sollen. Nämlich den perkussiven Synthesizer EnvelopedSine, den m4l Sequencer Jaki und Opamp SN06-G.

Falls ihr auf der Suche nach weiteren Freeware Plug-ins seid, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

Uhhyou EnvelopedSine

Heute zum Freeware Sonntag gibt es mal wieder ein experimentelles Goodie unseres Genies Uhhyou. Er ist bekannt für seine mathematisch und physikalisch wirkenden Software-Synthesizer. Sein neuestes Werk EnvelopedSine basiert auf additiver Synthese. 64 Sinusschwingungen berechnet der Klangerzeuger pro Note in Echtzeit. Ein Unterschied zu seinem vorherigen IterativeSinCluster ist der integrierte AD-Hüllkurvengenerator sowie ein Saturator pro Oszillator. Die Ergebnisse sind deswegen eher perkussiv.

Das Plug-in läuft auf Windows, Linux und macOS als VST3 in 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Cong Burn Jaki

Cong Burn schenkt uns heute einen kostenlosen Max for Live Sequencer. Dieser entstand inspiriert durch das aktuelle Buch des Can Drummers Jaki Liebezeit. Deswegen natürlich auch der Name. Der euklidische Sequencer enthält acht Kanäle. Hier könnt ihr Patterns kreieren, Variationen und Fills „on-the-fly“ erstellen lassen. Und das in Echtzeit und ohne Aussetzer. Vier Presets lassen sich im Speicher ablegen und ebenso live hin und her schalten. Polyrhythmisches entlinken der Schritte sorgt für einen Touch mehr Groove und Experimente.

Der Sequencer setzt Ableton Live mit integriertem Max for Live voraus.

Hier geht’s zum Produkt

Sender Spike SN06-G

Mr. Sender Spike ist ab sofort dabei, seine heißbeliebten Bodeneffektgeräte zu digitalisieren. Das freut uns natürlich nochmals mehr. Denn, wie bekannt, sind seine Plug-ins nämlich kostenfrei. Und das nicht nur zum Freeware Sonntag. Das Erste ist das SN06-G Opamp und basiert auf der Opamp/Drive-Sektion des MoogerFooger Pedals. Die Parameter sind überschaubar mit einem Drive- und Ausgangslautstärkeregler. Dazu gibt es zwei PAD-Schalter mit +10 dB und -10 dB. Das war es auch schon. Jetzt sollte nur noch der Klang stimmen. Aber das wird schon so sein.

Das Plug-in läuft auf Windows als VST in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Video

Verwandte Artikel

User Kommentare