Test
8
02.11.2018

Euro­lite DMX LED Color Chief Con­troller Test

DMX-Controller

Tolle Effekte und leicht bedienbar?

Einen einfach zu bedienenden DMX-Controller in kompakter Bauweise. Wer möchte das nicht? All das verspricht Eurolite mit seinem Innovativen Color Chief für DJs. Im Praxistest galt es zu überprüfen: Wie leicht gelingt das Einrichten von Lichtsystemen und LED-Effekten? Ist die Effektsektion mit seinen Farbreglern und Zusatzreglern im Live Betrieb komfortabel und vielseitig einsetzbar? Was hat das Gerät sonst noch zu bieten?

Details

Bevor man sich praktisch mit dem Eurolite Color Chief beschäftigt, betrachtet man das Gerät von allen Seiten. Das in schwarz gehaltene, sechs Zentimeter hohe Gerät umfasst drei Höheneinheiten im genormten 19-Zoll-Format und wiegt 2,2 Kilogramm. Es kann direkt in ein Case eingeschraubt oder dank seiner Gummifüße rutschfest auf dem Tisch platziert werden. Was mir auf dem ersten Blick gut gefällt, ist die gut strukturierte Anordnung der Bedienelemente. Die Bedientaster aus Gummi sowie die Endlosencoder und Fader hinterlassen einen wertigen Eindruck. Das verbaute Display wirkt dagegen etwas futzelig, aber dazu mehr im Praxisteil.

Innere Werte

Das mitgelieferte Switch-Netzteil kann bei 100-240 Volt betrieben werden und liefert eine Ausgangsleistung von 9 Volt mit 800 Milliampere. Der Color Chief verfügt nicht nur über ein eingebautes Mikrofon für die Soundkontrolle, nein, er besitzt auch eine Audio-Cinchbuchse, die mit mindestens 100 mV und maximal 1 V arbeitet. Insgesamt können acht Fixtures mit insgesamt 240 DMX-Kanälen gesteuert werden.

Anschlüsse und Verkabelung

Der dreipolige DMX-, der Netz- und der Audioanschluss sowie der Powerschalter befinden sich auf der Geräterückseite. Der verbaute USB-Anschluss für die Datensicherung und Firmware-Updates befindet sich praktischerweise auf der Geräteoberseite und ist für USB-Speicher im FAT32-Format gedacht.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare