Bass Hersteller_ESP
Test
7
13.08.2018

ESP LTD B-204 FM-STR Test

Viersaitiger E-Bass

Günstig und gut!

ESP/LTD bieten mit ihrer B-Serie seit vielen Jahren sehr gut klingende Bässe, die sich leicht spielen lassen und zudem edel aussehen. In der Tat gehören die Instrumente aus der B-Serie zu den Topsellern des Budget-Labels von ESP, und gerade Anfänger finden hier einen preiswerten Einstieg in die Welt der tiefen Töne.

Kein Wunder also, dass LTD die Serie pflegt und stetig um neue Modelle ergänzt. In diesem bonedo-Test fühlen wir einem brandneuen viersaitigen LTD B-204FM auf den Zahn. Ich bin gespannt, wie sich der in Indonesien gefertigte Bass gegen die harte Konkurrenz im Budget-Markt schlägt.

Details

LTD legen auch bei ihren preiswerten Bässen Wert auf eine komfortable Handhabung und stattet den B-204 dementsprechend mit einem leichten, äußerst kompakt und üppig geshapten Korpus aus. Das untere Korpushorn ist zudem sehr weit ausgeschnitten, sodass der komplette Tonumfang des Basses mit der Greifhand mühelos erreicht werden kann. 

Der Korpus selbst besteht aus Linde, einer sehr leichten und eher weichen Holzsorte, die bevorzugt von großen Herstellern für günstigere Instrumentenserien verwendet wird. Auf den kompakten Korpus meines Testkandidaten wurde eine attraktive geflammte Ahorndecke geleimt, die in Verbindung mit dem transparenten roten Finish für einen eleganten Boutique-Look beim günstigen Einsteigerbass aus dem Hause LTD sorgt.

Auch die aufwändige Halskonstruktion, die sich aus drei breiten Streifen Ahorn und zwei schmaleren Streifen Jatoba zusammensetzt, wirkt sehr hochwertig und edel. Damit nicht genug, denn auf dem fünfstreifigen Hals sitzt ein Griffbrett aus sogenanntem Roasted Jatoba - dem Holz wurde also durch eine spezielle Wärmebehandlung die Flüssigkeit entzogen, was in der Regel für mehr Stabilität und ein besseres Resonanzverhalten sorgt. Derart behandelte Hölzer findet man normalerweise eher bei Bässen, die preislich deutlich über dem B-204 angesiedelt sind.

Im Giffbrett sitzen 24 XJ-Bünde und runde Lagenmarkierungen, und die aufwändige Halskonstruktion wurde mit sechs Schrauben am Korpus befestigt. Hier sollte sich wirklich nichts bewegen, zumal die Ausfräsung wirklich sehr exakt gearbeitet ist. Passend zum Korpus wurde die leicht abgeschrägte Kopfplatte mit einem eleganten Aufleimer aus geflammtem Ahorn versehen und für den amtlichen Matching-Headstock-Look mit der Korpusfarbe lackiert.

Damit wären wir auch schon bei der Hardware-Ausstattung meines Testkandidaten angekommen. ESP/LTD verwendet beim B-204 ausschließlich hauseigene Komponenten, die erstaunlich hochwertig wirken und ihren Dienst wirklich einwandfrei verrichten. Die vier geschlossenen Stimmmechaniken auf der Kopfplatte laufen weich und halten die Stimmung zuverlässig.

Auch die solide Brückenkonstruktion mit der Bezeichnung LTD-BB-604 lässt sich sehr komfortabel justieren und bietet sogar eine String-Thru-Body-Option, bei der die Saiten zur Erhöhung des Auflagedrucks durch den Korpus geführt werden.

Für den Sound des B-204 sind zwei von ESP designte SB-4-Humbucker und eine aktive Elektronik inklusive Dreiband-Equalizer zuständig. Dementsprechend bietet das Cockpit des Basses je einen Regler für Bässe, Mitten und Höhen, mit zwei weiteren Regler wird schließlich die Lautstärke und das Tonabnehmerverhältnis des B-204 eingestellt. Zum Betrieb benötigt der ESP-Preamp eine 9-Volt-Batterie, die in einem separaten Fach auf der Rückseite des Basses Platz findet.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare