Gitarre Hersteller_Ernie_Ball
Test
1
18.11.2016

Praxis

Sound:

Ich parke das Pedal vor meinen clean eingestellten Marshall JVM 410 und betreibe eine mit Vintage 30 Speakern bestückte 2x12 Box, die wiederum mit einem SM57 abgenommen wird. Weitere klangliche Bearbeitungen habe ich nicht vorgenommen. Als Gitarre kommt eine Fender Telecaster zum Einsatz.

Im ersten Beispiel trete ich das Pedal durch und bringe den Gainregler in die Minimal-, Mittel- und abschließend in die Maximalposition.

Das Pedal liefert warme und durchsetzungsfähige Crunchsounds, die bei maximalem Gain schön komprimieren und so für eine verlängertes Sustain sorgen. Wer hier allerdings High Gain erwartet, der wird enttäuscht, denn mehr als ein sattes Rockbrett ist nicht drin.

Es folgt ein Beispiel mit dem Tone-Regler. Auch hier spiele ich drei Durchgänge, in denen ich den Regler auf die Minimal, Mittel und Maximalstellung bringe. Dabei fällt auf, dass der Overdrive zum Grundsignal hinzugemischt wird und damit eine klare Definition des Tons erhalten bleibt.

Wie unschwer herauszuhören ist, verändern sich nicht nur die Höhen, es findet auch eine Zunahme des Gains statt!

Im folgenden Beispiel geht es um die Funktionsweise des Expression-Pedals, so wie es der Name schon verspricht. Ich bringe den Gainregler in die Maximalposition und starte mit der Wippe ganz hinten. Während des Spiels trete ich diese dann langsam nach vorne und auch wieder zurück.

Es lassen sich so sehr leicht unterschiedliche Sounds abrufen und dem Song entsprechend dynamisch reagieren, eine sehr gut Idee, denn so kommt ein expressives Spiel zustande.

Da sich ja, wie gerade festgestellt, Tone- und Gainregler gegenseitig beeinflussen, habe ich beide nun in die Maximalstellung gebracht und trete nun die Wippe durch, um die maximale Zerrung zu erzeugen.

In der Tat kommt so ein fetter, breiter Overdrive zustande, der mit einem schönen Höhenbild aufwarten kann. Die Tele tönt satt und breit, ohne dabei unangenehm mit harschen Höhen aufzufallen.

Da das Pedal auch über einen Booster verfügt, drehe ich diesen nun komplett auf, Tone und Gain befinden sich ebenfalls in Maximal-Position. Dabei trete ich die Wippe auch wieder von hinten nach vorne und wieder zurück.

Der Ernie Ball Expression Overdrive kann nicht nur optisch gefallen, er ermöglicht mit Tone-, Gain- und Boost-Regler eine breite Palette traditioneller Overdrive-Sounds, die dank der Wippe sehr dynamisch und expressiv eingesetzt werden. Das in China gefertigte Pedal ist tadellos gefertigt und bietet keinerlei Anlass zur Kritik. Sogar ein Netzteil befindet sich im Lieferumfang!

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare