Hersteller_DW
Test
4
13.01.2015

DW Design Series Frequent Flyer Kit Test

Kesselsatz

Kleines Kit ganz groß!

In diesem bonedo Test werfen wir einen genaueren Blick auf das vier Kessel umfassende DW Frequent Flyer Kit aus der neuen Design Serie mit 100% Maple Shells, neuen Böckchen und neuen Hardware-Komponenten. Mit der in Taiwan gefertigten Serie hat es die amerikanische Kultmarke vor allem auf jene Gruppe von Trommlern abgesehen, die einerseits in den Genuss des legendären DW-Sounds und der bekannt hohen Qualität der verbauten Komponenten kommen, andererseits aber nicht den Gegenwert eines Kleinwagens investieren wollen oder können. Sollte es also gelungen sein, mit der Design Serie das quasi Unmögliche möglich zu machen? 

Frequent Flyer – das ist einer dieser Begriffe aus der internationalen Geschäftswelt, anzuwenden auf all jene Menschen, die einen Großteil ihres beruflichen Alltags in der Luft zwischen zwei Business-Meetings verbringen. Wenn nun also ein U.S.-amerikanischer Schlagzeughersteller ein vierteiliges Shell Set auf diesen Namen tauft, soll damit zunächst vor allem die Reise- und Transportfähigkeit des Instrumentes in den Vordergrund gestellt werden. Ähnliches haben ja schon einige andere Trommelmarken vorgemacht, die erkannt haben, dass der Transport zum Gig und die zeitaufwändige Aufbauarbeit dem gemeinen Schlagzeuger oftmals den Spaß an dem ganzen Unterfangen verhagelt. Wir kennen das ja alle: Der Drummer ist der mit dem Auto, er ist der, der zuerst am Venue auftaucht und der, der als Letzter noch schleppt, während die Kollegen schon längst fröhlich beim lecker Feierabendbier sitzen. Wäre es also nicht ausgesprochen cool, endlich aus dieser Rolle entfliehen zu können, entspannt mit der U-Bahn, dem Fahrrad mit Anhänger oder auch mal mit dem Taxi zum Gig zu kommen, in zehn Minuten auf- und später auch wieder abzubauen? Und das Ganze würde auch noch superfett DW-mässig klingen! Schauen wir doch mal etwas genauer hin...

Details

Alles bleibt anders.

Hat man sich zum Kauf entschieden, kommt das DW Frequent Flyer Kit in lediglich zwei mittelgroßen Kartons zum ins Haus. Im ersten Karton befinden sich die 20“x12“ Kick Drum mit darin verstecktem 12“x8“ Rack Tom sowie ein auf der Bass Drum zu montierender Tom Halter und zwei Bassdrum-Füße. Schlag- und Resonanzfell plus Spannreifen flugs auf die Trommel gespannt, und schon ist das halbe Set ready to go. Im zweiten Karton finde ich das 14x11“ Floor Tom, die 14x5“ Snare Drum und die Floortom-Beine. Ich habe hier die glänzend lackierte Farbvariante „Tobacco Burst“ zum Test, die sehr edel rüberkommt. Alternativ gibt es das Kit auch in der folierten Ausführung „White Onyx“. Was sofort auffällt, ist die hohe Qualität aller Komponenten dieser neuen Serie: Die Lackierung aller Kessel ist absolut hochwertig, die 45 Grad Kesselgratungen sind sehr sauber gearbeitet und glatt, so dass die Felle sich perfekt an die Trommel anschmiegen. Alle vier Kessel bestehen aus 100% nordamerikanischem Maple, also Ahorn, und wurden nach dem HVLT-Herstellungsverfahren gefertigt. Dabei handelt es sich um eine bestimmte Kombination längs- und quergemaserter Holzlagen, die sich nach Angaben des Herstellers das natürliche Stimmungsverhalten des Holzes zunutze macht, um positiven Einfluss auf Ton, Punch und Attack der Trommeln zu nehmen. Wie das ganze klingt, hört ihr dann im Praxis-Part.

Heavy Metal Hardware und Markenfelle

Die drei Floortom-Beine sind überraschend schwer und solide, was einerseits Freude aufkommen lässt (Stichwort Mercedes-Tür, die satt zufällt ...), andererseits aber auch das Transportgewicht erhöht. Dennoch: Ich steh' auf heavy, von daher werte ich dies als positiven Punkt. Auch der auf der Kick zu befestigende Racktom-Halter strahlt Nehmerqualitäten aus, lässt keine Wünsche in Sachen Arretierung offen und passt perfekt ins Bild. Außer der Snare Drum mit ihrem weiß-aufgerauten Schlagfell sind alle Trommeln mit klaren, einschichtigen Schlagfellen aus dem Hause Remo bestückt. Schlag- und Resonanzfell der Kick sind „Made in U.S.A.“, alle anderen Felle werden von Remo Asia in Taiwan gefertigt. Im weißen, mit dem DW-Logo bedruckten Frontfell der Bass Drum sind kleine Löcher eingearbeitet, die beim Anschlag der Trommel etwas Luft entweichen lassen. Von Haus aus kommt die 20“ Kick ohne ein weiteres, größeres Luftloch im Resonanzfell aus, je nach Stilistik kann eine solche Öffnung bekanntlich jedoch Wunder bewirken. Darüber hinaus liefert DW noch zwei kleine Dämpfungskissen mit, die in der Bass Drum positioniert und per Klettband an der Kesselinnenseite befestigt werden können, sowie einige Ersatz-Stimmschrauben, ein Katalog und eine DVD. 

Bock auf neue Böckchen?

Auffällig sind einige weitere Neuheiten-Details der Design Serie: Nach den großen, klassischen DW-Böckchen der Collector's Serie und den etwas kleineren der Performer Serie wird nun mit der Design Serie die dritte und kleinste Böckchen-Variante vorgestellt. Die so genannten „Mini Turret Lugs“ geben dem Publikum nochmals deutlich mehr Blick auf das Finish des Kits frei. Alle Spannreifen des Testsets sind dreifach geflanscht, verchromt und variieren je nach Kesselgröße in der Stärke von 1,6 bis 2,3 Millimetern. Die Snare ist mit dem DW „Mag Snare Throw-Off“-System ausgestattet, welches den Snares-On/Off-Prozess mit Hilfe eines Magneten erledigt. Abgerundet wird der neue Look durch schicke weiße Badges mit „Design Series“ Schriftzug, die solide am Kessel verschraubt sind.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare