Beater_Duo
Test
4
27.01.2017

DW 101SP Bass Drum Beater Test

Bassdrum-Beater

Doppel DW

Der DW 101SP ist der Klassiker unter den Duo-Beatern. Die kalifornische Firma, die für ihre hochklassigen, aber auch sehr preisintensiven Drumsets bekannt ist, brachte den Zwei-Wege-Schlägel als Erster auf den Markt. Das einfache Handling und der flexible Sound erfreuten sich so großer Beliebtheit, dass in der Folge nicht nur DW diese Art von Beatern serienmäßig an seinen Fußmaschinen montierte. Der Duo-Beater ist mittlerweile ein Klassiker. Wir haben das Original für euch getestet.

Details & Praxis

Die Konstruktion und Wirkungsweise eines Duo-Beaters ist so simpel wie genial: An einem Plastikkopf ist ein Filzstück angebracht, die physischen Unterschiede beider Materialien sorgen für unterschiedliche Sounds. Der viereckige Kopf des DW 101SP Beaters besteht aus einem 4,5 Zentimeter großen, schwarzen Plastikblock, dessen Ecken abgerundet sind. Auf einer der vier Seiten ist ein 2,8 Zentimeter breites Stück mittelharter Filz verklebt worden. An einem 20,5 Zentimeter langen Schaft aus gehärtetem Stahl ist der Schlägelkopf montiert, dessen Oberseite das unscheinbare Firmenlogo ziert. Als Zubehör zum Schlägel gibt es ein 16 Gramm schweres Ausgleichsgewicht, das sich mit einem gewöhnlichen Stimmschlüssel in seiner Höhe verschieben lässt. Alle Materialien machen einen hochwertigen Eindruck und sind tadellos verarbeitet.

Für möglichst realistische Hörbeispiele habe ich den Beater sowohl mit einer 20“x14“ Bassdrum mit geschlossenen Fellen als auch mit einer 22“x14“ Bassdrum mit Dämpfung und Loch im Frontfell getestet. Beide Bassdrums stammen von Slingerland und sind in den Sechziger- bzw. Siebzigerjahren gefertigt worden. Als Referenz habe ich die Bassdrums zusätzlich mit einem gewöhnlichen Filz-Beater von Millenium angespiel

Die klanglichen Eigenschaften der Schlagfläche aus Filz sind ebenso klassisch wie dieses Schlägelmodell. Der Beater erzeugt mit diesem Material einen ausgewogenen Mix aus Attack und Ton. Nicht umsonst ist der Filz-Beater seit Jahrzehnten ein bewährter Standard an der Fußmaschine, da sich damit sehr viele Musikstile bedienen lassen. Natürlich ist dies immer auch abhängig von der Art und Größe der Bassdrum sowie den verwendeten Fellen. Für mehr Attack, höhere Lautstärke und eine größere Durchsetzungskraft ist die Plastikseite des Duo-Beaters gemacht. Insbesondere für Musikrichtungen, die einen härteren Punch der Bassdrum vertragen können, liefert diese Schlagseite den passenden Sound. Das Spielgefühl des Beaters ist insgesamt ein gutes Stück wuchtiger als das eines gewöhnlichen, leichteren Filz-Beaters, und auch der Rebound ist etwas ausgeprägter. Mit dem mitgelieferten Ausgleichsgewicht lässt sich das Spielgefühl noch etwas optimieren. Besonders beim Wechsel von Heel-Up zu Heel-Down Technik und dem „in die Bassdrum hinein“- und „aus der Bassdrum heraus“-Spielen ist die Wirkungsweise spürbar. Es empfiehlt sich hierbei zu experimentieren, um die optimale Positionierung zu finden.

1 / 2
.

Verwandte Artikel

User Kommentare