News
3
11.09.2019

Dreadbox Antiphon DIY Kit: Synthesizer fürs Eurorack mit Federhall

Günstig und zum Zusammenbasteln – das scheint aktuell eine erfolgsversprechende Devise für die Hersteller von Synthesizern zu sein. Auch Dreadbox will uns nach dem Hades wieder in den Hobbyraum schicken, das Antiphon DIY Kit ist ihr neustes Produkt. Das da etwas im Anmarsch ist, hatten wir ja bereits vermutet, jetzt sind aber auch die Details bekannt.

Dreadbox Antiphon DIY Kit

Dass dieser Synthesizer monophon ist, überrascht in Anbetracht des günstigen Preises nicht. Vor allem, wenn die Klangerzeugung analog ist. Und tatsächlich erledigen acht Sinusgeneratoren hier ihre Aufgabe. Die sind in der Tonhöhe einstellbar, werden mit einem Drehknopf in der Lautstärke justiert und können auch über CV angesteuert werden. Ich stelle mir das so wie die Register bei einer Orgel vor.

Jeder einzelne Oszillator hat einen eigenen Ausgang, Nummer 7 und 8 funktionieren auch als LFO. Die Range geht von einer Minute bis 10 kHz. Für Drones schon eine gute Vorraussetzung. Gefiltert wird auch, mit Hoch- und Tiefpass. Das ist bestimmt auch für externe Signale interessant, sogar ’ne Gitarre darf (und kann) an den externen Eingang angeschlossen werden.

Mit zwei Kabeln ist der kleine Synthesizer (42 HP Eurorack-Format) mit dem Spiral-Hall-Tank von Belton verbunden. An drei Federn dürft ihr euch dann austoben. Was für Sounds da rauskommen, hört ihr in dem Video. Der Antiphon funktioniert also auch sehr gut als Effekt-Schleuder.

Wer noch mehr „basteln“ möchte, kann sich für zusätzliche 42 Euro das Cardboard Case inklusive Netzteil holen. Dann sitzt der Antiphon nicht im Eurorack, sondern einem Desktop-Gehäuse aus Karton.

Wirklich ein schönes Gerät, leider müsste ich mir erst ein neues Case beschaffen, um den Platz dafür zu haben. Und ganz ehrlich ist Selbstbau eher mein Ding, wenn möglichst nicht gelötet werden muss.

Alle Features auf einem Blick

  • analoge, monophone Synthesizer-Stimme
  • 8 Oszillatoren mit Sinus-Schwingung
  • Oszillator 7 und 8 können als LFOs benutzt werden: 1 min bis 10 kHz
  • individuelle Oszillator-Ausgänge und Pitch-Kontrolle
  • 2-Pole Lowpass-Filter ohne Resonanz
  • 2-Pole Highpass-Filter ohne Resonanz
  • exponentieller VCA
  • Analoger Federhall mit Lautstärkekontrolle
  • 150 mm Spiral-Hall-Tank von Belton mit drei Federn
  • externer Eingang auch für die Level von Gitarren geeignet
  • mit Cardboard-Case und zusätzlichem Strom auch als Desktop-Variante
  • kann als Drone-Synthesizer oder als Effekt arbeitent:
    – Spring Reverb
    – Tremolo
    – Ring Modulator/Bit Crush
    – Filter-Effekte
    – Overdrive-Reverb
  • 22 Patchpunkte
  • 42 HP Eurorack-Format

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis ist klasse, für 165 Euro bekommt ihr das Antiphon DIY Kit, Versandkosten kommen vermutlich noch dazu. Wer Lust auf Löten hat, kann bereits jetzt bestellen – Dreadbox hat die Kits bereits auf Lager!

Weitere Infos

Video

Verwandte Artikel

User Kommentare