Workshop_Folge Genre_Metal
Workshop
4
10.08.2016

Double Bass Grooves und Fills für Fortgeschrittene Drummer - Workshop #4

Doppelfußmaschine spielen lernen für Schlagzeuger

Komplexere Bassdrum-Grooves im Baukastensystem erstellen

Hallo alle zusammen und herzlich willkommen zum vierten und letzten Teil des Double Bassdrum Workshops. Im Laufe dieser Workshop-Reihe sind die Grooves und Fills immer komplexer geworden. Wer also bisher gemütlich auf seinem Drumhocker gesessen hat, wird jetzt gefordert.

 

Hier könnt ihr euch das PDF mit den Noten zum Workshop herunterladen:

Mit Hilfe eines Spielsystems lernt ihr viele eintaktige Grooves kennen, und das Beste ist: ihr könnt darauf aufbauen und euch weitere Rhythmen einfallen lassen. Von einfachen Patterns bis hin zu den schwierigsten Figuren ist alles möglich.

Im zweiten Video zeige ich euch, wie das Spielsystem auf zwei Takte erweitert wird. Auch hier werden die verschiedensten Patterns auf ein rhythmisches Grundgerüst legt. Die triolischen Figuren klingen besonders interessant. Am Ende des zweiten Videos zeige ich euch eine Vorübung für Fills, die gut und gerne als eigenständiger Groove durchgeht. Checkt das aus.

Fills, Fills, Fills... um nichts anderes geht es im dritten Video. Je schwieriger, desto besser. Auch hier sind eure schnellen Füße gefragt. Aber was ist, wenn das Fill-In endet und der Groove wieder beginnt? Damit ihr alles genau nachvollziehen könnt, habe ich jeden einzelnen Schlag notiert.

Noch ein Tipp zum Schluss: Spielt immer so präzise und gleichmäßig wie möglich. Lasst eigene Ideen einfließen und benutzt die Videos als Inspirationsquelle.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Üben und Rocken.

1 / 1

Verwandte Artikel

Interview und Gear-Chat: Christian Bass

Chris Bass trommelt bei der angesagten Metalband Heaven Shall Burn, unter der Woche arbeitet er als Oberstufenlehrer. Wie das zusammengeht, erfahrt ihr in diesem Interview.

Open Handed Playing – die logischere Spielweise?

Open Handed Playing. Um diese drei Worte kommt niemand herum, der sich ernsthaft mit dem Schlagzeugspielen beschäftigt und die technischen Möglichkeiten ausloten möchte. Was es damit auf sich hat, erklären wir euch hier.

Schlagzeug-Technik: Der Traditional Grip - ein Auslaufmodell?

Wer heute anfängt, Schlagzeug zu spielen, hält die Stöcke mit hoher Wahrscheinlichkeit in beiden Händen identisch. Einige ältere Schlagzeuger und vor allem Jazz-Spieler verwenden jedoch immer noch die traditionelle Stockhaltung. Wir vergleichen die Vor- und Nachteile.

User Kommentare