Schrottpresse
Feature
9
22.06.2021

Diese 8 (geheimen) Marketingtipps bringen dich zum Erfolg!

Erfolgsgeheimnisse gefällig? Hier wirst du fündig!

Du möchtest was reißen, aber weißt nicht wie? Burstimo zeigt in diesem Video worauf es ankommt, wenn du in der Musikbranche erfolgreich werden möchtest! 

  1. Die Musikindustrie hängt immer ein bisschen hinterher. Es gibt nicht so viel Kapital wie in anderen Industrien, weshalb es nicht den Bedarf bzw. nicht die Ressourcen gibt, um die besten neuen Techniken zu erkennen und effizient zu nutzen. Dies gilt zum Beispiel für YouTube- und TikTok-Marketing. Zwar sind diese Plattformen sehr wichtige und effiziente Vermarktungswege, doch die Musikindustrie hält teils lieber an veralteten Promotionsmaßnahmen fest, etwa Blogs und Radio. Wenn du mehr über Marketing lernen möchtest, fokussiere dich nicht nur auf das sich langsam entwickelnde Musikmarketing, sondern auch auf Marketing aus anderen Bereichen. 

  2. Wenn du etwas erreichen möchtest, dann verhalte dich professionell. Behandle deine Karriere im Musikbereiche wie einen 9-5 Job. Aufsteigende Künstler gehen nicht auf Partys. Typischerweise warten sie damit bis sie etabliert genug sind oder ihre Karriere beendet ist. Vielleicht veranstalten sie die Party oder sagen kurz „Hallo“, um neue Kontakte zu bilden. Aber dann gehen sie schnell wieder, um an ihrer Karriere zu arbeiten. Also sei im Kontakt mit deinen Fans, aber nochmal: keine Party.

  3. Es dauert JAHRE, typischerweise fünf, einen Künstler aufzubauen und in den Bereich des kommerziellen Erfolgs zu führen. Natürlich gibt es Ausnahmen, zum Beispiel Billie Eilish, aber diese sollten Newcomern nicht als Maßstab dienen. Spiele Shows, baue eine Fanbase auf, veröffentliche Musik bis einer deiner Songs Aufmerksamkeit erhascht und dann mach weiter. Die meisten Leute, die ihren Durchbruch mit der ersten Veröffentlichung schaffen, werden entweder One-Hit Wonder oder schlechte Witze. 

  4. Gib dich auf Social Media nicht poliert. Polierter Inhalt sticht zu sehr heraus und wirkt wie Werbung, weshalb dieser Content eher überspringen wird. Lehne dich nicht zurück und lass andere deinen Social Media verwalten. Dies wird nicht authentisch wirken.

  5. Du brauchst keine Connections, um die ersten Schritte zu gehen, oder den Durchbruch zu schaffen. Nur 20 % der Musik die auf der Spotify Playlist „New Music Friday“ präsentiert wird, stammt von Major Labels. Die richtigen Leute werden zu dir kommen, wenn du hart an deiner Karriere arbeitest. 

  6. Jeder in der Musikindustrie möchte cool sein und dir erzählen, dass er in der Industrie arbeitet. Diese Personen sind jedoch meist nicht einflussreich. Die wirklich einflussreichen Personen sind oft Nerds. Das reine Besuchen von Festivals und dem Hören von Musik bringt keinen Wert. Die coolsten Personen sind wahrscheinlich nicht die Personen, die dich Karriere-technisch am meisten voranbringen werden.

  7. Kopiere keine größeren Künstler auf Social Media und fang zum Beispiel an eine Europatour zu buchen, wenn du nicht einmal Fans in deinem lokalen Gebiet hast. Viele Menschen lieben es aufstrebende Künstler zu entdecken und begeistern sich für sie aufgrund dessen, was sie verkörpern, nicht aufgrund dessen, was sie erreicht haben. Leute werden keine Fans, nur weil du eine Europatour spielst. Don’t fake it ‘til you make it.

  8. In der Musikindustrie wird viel getrickst, vor allem bei YouTube-Views, Followern etc. Falle nicht auf die Angebote rein. Mit Fake-Zahlen wirst du z.B. nicht bei YouTube in den Trending-Charts empfohlen.  

Verwandte Artikel

User Kommentare