Test
2
03.03.2013

CD/DVD-Spindel Unterteil Test

Recycling für Musiker

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert ...

Die sprichwörtliche Not macht erfinderisch, und so ist diese Lösung die wohl absolut „billigste“, die man sich zur Ausrichtung eines Mikrofons vorstellen kann, funktioniert dafür aber dennoch erstaunlicherweise recht gut! 

Ich würde euch ja gern erzählen, dass dies mein genialer Einfall war, muss aber eingestehen, dass ich die „Krücke“ schon dreimal unabhängig voneinander – auch in professionellen Studios – in Verwendung gesehen habe, wobei jeder das Recht für sich einräumte, sie erfunden zu haben. Wie dem auch sei, um Demo-Gesang vor dem Bildschirm aufzunehmen, reicht’s allemal!

Details

Man nehme eine handelsübliche CD/DVD Spindel, entferne den Deckel, alle enthaltenen Discs und erhält – TATA! - ein „billiges“ Mic-Stativ. Je nachdem, ob ihr eine 25er, 50er oder 100er Spindel zerpflückt, könnt ihr sogar noch die Größe wählen. Der Gag dabei ist, dass der CD-Innendurchmesser in etwa unserem 5/8 Gewindeanschluss entspricht, so dass wir hier entsprechende Spinnen oder Clips zur eigentlichen Befestigung der Mics einfach draufsetzen können – und das war es! 

Da die Gewinde in der Mikrofonhalterungen meist recht tief sind, tut die Schwerkraft ihr Übriges, allerdings funktioniert hier natürlich nicht jede Halterung und auch nicht jede Positionierung, von der mangelnden Entkopplung einmal ganz abgesehen. Dennoch, Versuch macht in der Regel klug, von daher geht es jetzt ab in die Praxis!

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare