Hersteller_Casio Workshop_Thema
Workshop
3
14.01.2013

Synth 2

Tone Synth2 OSC

Bei diesem Synthisound werde ich neben dem Synth2 Oszillator auch beide PCM Oszillatoren sowie den Noise Oszillator verwenden. Im Gegensatz zu den bereits gezeigten Sounds, die aus maximal 2 Oszillatoren bestanden, kommen nun 4 Oszillatoren zum Einsatz. Ich nutze für diesen Sound den Synth2 Oszillator als eine Art Bassfundament. Man hätte hier auch den Synth1 als Oszillator verwenden können. Wichtig sind nur die Einstellungen. Bei der Wellenform habe mich der "Square Wave-L" bedient. Zudem sind "Legato" und "Portamento" angeschaltet. Die „Portamento“-Zeit wird auf 22 gestellt.

Tone Synth2 Amp

Beim "AMP" wird das "Volume" auf 115 eingestellt. "Touch Sense" bleibt auf dem Standardwert 32. "LFO 1", "LFO 2" und "Key Follow" bleiben unberührt. Beim Envelope nutze ich eine "Attack Time" von 1, ein "Attack Level" sowie  eine "Decay Time" von 127. Die "Release Time 1" bekommt den Wert 13.

Tone PCM1 OSC

Als Wellenform für diesem Oszillator verwende ich "JP Square-L". Ebenfalls wie beim Synth2 werden auch hier "Legato" und "Portamento" angeschaltet. Die „Portamento“-Zeit wird ebenfalls auf 22 eingestellt, sprich genauso wie beim ersten Oszillator (Synth2).

Tone PCM1 Pitch

In dieser Sektion bleiben bis auf das "Detune" von -15 alle anderen Werte auf ihrem Standardwert.

Tone PCM1 Amp

Die Einstellungen entsprechen weitestgehend den Settings bei Synth2 - Amp. Allerdings ist "Volume" auf den Wert 110 und "Init Level" auf den Wert 2 gesetzt.

Tone PCM2 OSC

Beim zweiten PCM Oszillator wähle ich "CZ-Wave31-B" aus. Die weiteren Einstellungen für "Legato", "Portamento" und "Porta Time" sind wieder identisch mit denen der bereits zuvor angeführten Oszillatoren.

Tone PCM1 Pitch

Hier nutze ich lediglich den "Pitch" um den Oszillator nach oben zu stimmen und die Einstellung "Key Follow" mit dem Wert 64.

Tone PCM1 Amp

Die "Amp"-Einstellungen entsprechen bis auf das "Volume", welches hier auf 127 gestellt wird, wieder exakt den Einstellungen der beiden zuvor beschriebenen Oszillatoren.

Tone Noise OSC

Nun kommen wir zum Rauschgenerator. Als "Noise Type" habe ich "FilterNoise8" gewählt. Die Funktion "Legato" wird aktiviert.

Tone Noise Amp

Das "Volume" wird voll, also auf 127 aufgedreht. "Touch Sense" wird nicht verändert und bleibt auf dem Standardwert von 32. "LFO 1", "LFO 2" und "Key Follow" bleiben auch hier unberührt. Der "Envelope" bekommt folgende Einstellungen: "Attack Level" 127, "Sustain Level" 127 und "Release Time1" 13, alle anderen Werte bleiben auf Null.

Tone T-Filter

Beim T-Filter wird nur ein LowPassFilter genutzt und "Cutoff" bekommt den Wert 127. Über den Knob 1 am Gerät (Assignable Knobs) lässt sich der "Cutoff" regeln und man kann den Sound damit händisch modulieren - das geht aber bei jedem Sound.

Tone Common

In diesem Bereich wird "Volume" bis Anschlag aufgedreht. Das Send Level für den Reverb bekommt den Wert 16 um dem Sound etwas von seiner Trockenheit zu nehmen.

Mixer Effect

Die Einstellungen entsprechen wieder exakt den Einstellungen beim ersten Sound.

Download

Auf jeder einzelnen Soundseite könnt ihr an dieser Stelle alle gezeigten Sounds für den Casio XW-G1 herunterladen.

7 / 9
.

Verwandte Artikel

User Kommentare