Hersteller_Beyerdynamic Mikrofon
Test
2
27.01.2012

Fazit
(5 / 5)

Das Beyerdynamic M88 ist ein hervorragendes Mikrofon für die Bassdrum. Das liegt nicht nur am ordentlichen Basspfund, sondern auch an weiteren Eigenschaften. Neben seiner dortigen Spezialisierung auf eine bestimmte Position ist es auch als Allrounder an Schlaginstrumenten hervorragend nutzbar. Zudem deckt es eine Vielzahl weiterer Anwendungen mit wirklich guter Performance ab – darunter das vom Hersteller hauptsächlich angedachte Einsatzgebiet, nämlich Live-Vocals. Bei enorm breiten Nutzungsmöglichkeiten, vorzüglicher Audioqualität und robuster Technik und einem wirklich fairen Preis gibt es nichts, was man gegen das Mikrofon sagen könnte. Auch hier zeigt sich, dass ein 88er nicht umsonst zu den Klassikern zählt und im Studio-Grundstock dynamischer Mikrofone vertreten sein sollte: Es gibt keine direkten Konkurrenten, geschweige denn würdige Nachahmer. Seine Allrounder-Eigenschaften kann das M88 allerdings erst im Live-Betrieb richtig ausspielen, denn für viele Aufgaben im Studio und außerhalb der Bassdrum greifen die meisten Engineers eher zu anderen Mikros.

  • Pro
  • hervorragender, trockener Tiefbass
  • äusserst robust
  • sehr breites Einsatzspektrum, vor allem im Livebetrieb
  • Contra
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • Empfängerprinzip: Druckgradientenempfänger (mit Laufzeitglied)
  • Richtcharakteristik: Hyperniere
  • Wandlerprinzip: dynamisch (Tauchspule)
  • Frequenzgang: 30 Hz (ca. -10 dB) - 20 kHz (ca. -5 dB)
  • Übertragungsfaktor: 2,9 mV/Pa
  • Ausgang: XLR male
  • Preis: Euro 350,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare