Test
2
16.11.2018

Beyerdynamic DT 100 Test

Geschlossener Kopfhörer für Studio und Broadcasting

Rustikales Urgestein "Made in Germany"

Kaum ein Kopfhörerklassiker erinnert optisch so kompromisslos an längst vergangene Dekaden wie der Beyerdynamic DT 100, dessen Vintage-Look – als Neuware wohlgemerkt – ich gar nicht so unsexy finde. Welche Eigenschaften dazu führen, dass der DT 100 immer noch am Markt, in Tonstudios und im Broadcastingbereich präsent ist, wollen wir in dem folgenden Test herausfinden.

Details

Beyerdynamic DT 100: Bauweise

Der DT 100 des deutschen Herstellers Beyerdynamic ist ein dynamischer Kopfhörer in geschlossener Bauweise mit ohrumschließenden Ohrmuscheln und einem Gewicht von 350 Gramm ohne Kabel, dessen klassische Bügelkonstruktion über keinen Gelenkmechanismus zum platzsparenden Zusammenklappen des Kopfhörers für den Transport oder zur Aufbewahrung verfügt. Weiterhin existieren verschiedene Varianten des Kopfhörers, wie die Ein-Ohr-Version DT 102 und Modelle mit Sprechgarnitur für den Broadcastingbetrieb. 

Verarbeitung/Optik

Das Testobjekt ist ein aus heutiger Sicht optisch sehr auffälliger Kopfhörer, was an der eigenwilligen Form der ungewöhnlich großen Ohrmuscheln, wie auch an dem grauen Kunststoff (auch in schwarz erhältlich) liegt, der stark an Produkte der 60er- und 70er-Jahre erinnert. Zusammen mit dem massiven Metallbügel und der tadellosen Verarbeitung erzeugt dies ein sehr robustes Erscheinungsbild – als handele es sich um ein Stück Militärausrüstung. Auch die Haptik des DT 100 kann uneingeschränkt überzeugen, besonders die hochwertig erscheinenden Polstermaterialien animieren dazu, den Beyerdynamic-Kopfhörer aufzusetzen, doch mehr zum Tragekomfort an späterer Stelle im Praxisteil. Weiterhin gilt der unverwüstliche Klassiker als besonders servicefreundlich, da der Austausch einzelner Bauteile – unter anderem durch deren Verschraubung – leicht durchgeführt werden kann. 

Lieferumfang DT 100

Der Beyerdynamic DT 100 wird mit Ausnahme des wechselbaren Kabels samt Schraubadapter auf große Klinke ohne jegliches Zubehör ausgeliefert. Eine Besonderheit ist der ungewöhnliche 6-polige Stecker des Kabels, der an der linken Ohrmuschel befestigt wird und mit einer kleinen Arretierschraube zusätzlich gesichert werden kann.

Technik und Kennzahlen

Beim Testmodell handelt es sich um die Variante mit einer Impedanz von 16 Ohm, optional ist der Beyerdynamic-Kopfhörer auch als 400-Ohm-Version erhältlich. Erwähnenswert ist die hohe Nennbelastbarkeit (1000 mW), mit welcher der DT 100 viele professionelle Kopfhörer deutlich übertrifft, was möglicherweise einer der Gründe für seine immer noch hohe Präsenz in professionellen Einrichtungen ist. Der Übertragungsbereich ist mit 30 bis 20000 Hz angegeben, was ein aufschlussreiches Beispiel für die vielfach nutzlosen Angaben zu den technischen Daten von Kopfhörern ist. Der Frequenzgang des DT 100 ist nämlich alles andere als linear und oberhalb von 10 kHz kommt nicht mehr besonders viel am Ohr des Anwenders an. Die weiteren Angaben des Datenblatts befinden sich übrigens am Ende dieses Testberichts.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare