Test
2
12.07.2019

Fazit
(4.5 / 5)

Aus Österreich kamen und kommen nicht nur viele künstlerische, kulinarische und weitere Besonderheiten: Wichtige tontechnische Entwicklungen fanden dort statt – und tun dies immer noch. Unbegreiflich genug, wie ein internationales Unternehmen wie Harman so wichtige Ressourcen wie die von AKG nicht weiter nutzen will und an kaum mehr als an einem großen Audio-Label Interesse zu haben scheint.

Ich finde es daher schön, dass sich mit Austrian Audio ein erfahrener Personenkreis mit neuen Ideen und Visionen zusammengetan hat, um der Audiowelt Gutes zu tun. Irgendwie wirkt es, als hätten AKGler nach Jahr(zehnt)en endlich einmal all das umsetzen können, was sie für wichtig erachtet haben. Dass man Ingenieuren öfters mal freie Hand lassen sollte, zeigen hervorragende Mikrofone wie das Audio-Technica AT5040, welches auch als „Macht mal, was ihr wollt“-Projekt gestartet ist. Herausgekommen ist bei Austrian Audio ein Mikrofon, welches sowohl auf großen Traditionen fußt als auch die Anforderungen bedient, die man im heutigen Produktionsalltag an Werkzeuge stellt. Dazu gehört unter anderem ein fairer Preis.

Langer Rede kurzer Sinn: Das Austrian Audio OC818 ist ein durch und durch gelungenes Mikrofon, das klanglich und vom Handling her eine wirklich gute Figur abgibt. Das 818 ist für jeden Interessenten eines Großmembran-Kondensatormikrofons eine Erwägung wert und macht Lust auf weitere Produkte aus dem Hause AA. Ob die Twin-Optionen und die Software-Funktionalität wirklich genutzt werden, muss jeder für sich entscheiden. Doch selbst ohne diese zusätzlichen Möglichkeiten wäre das OC818 einfach ein sehr durchdachtes, hervorragend klingendes und gut verarbeitetes und keineswegs zu teures Mikrofon. 

  • Pro
  • sehr edler und hochwertiger grundsätzlicher Klangcharakter
  • geringe Baugröße trotz hoher Funktionalität
  • auch ohne Spinne gute Trittschalldämpfung
  • hervorragende Fein- und Grobdynamik
  • verschiedene Patterns haben gleiche Empfindlichkeit und sehr ähnlichen Charakter
  • einfache Fernbedienbarkeit
  • Twin-Fähigkeiten, gutes Plug-In
  • fairer Preis
  • Contra
  • Bluetooth- und Twin-Funktionalität schließen sich gegenseitig aus
  • Features und Spezifikationen
  • Großmembran-Kondensatormikrofon
  • Doppelkapsel, randkontaktiert
  • Richtcharakteristika: Kugel, Niere, Acht, Hyperniere, weitere über App oder Plug-in (Twin-Funktionalität
  • Pad: 10 und 20 dB
  • Hochpassfilterung: 40, 80 und 160 Hz
  • hinteres Kapselsignal separat herausführbar
  • fernbedienbar (optionale OCR8-Bluetooth-Fernbedienung)
  • max. Schalldruckpegel: 148 dB SPL (0,1% THD+N)
  • Feldleerlauf-Übertragungsfaktor: 13 mV/Pa
  • Eigenrauschen: 9 dB(A)
  • Ausgangsimpedanz: 275 Ohm (jeder Ausgang)
  • Spannungsversorung: P48 über einen der Ausgänge (oder beide)
  • Lieferumfang: Halterung, Spinne, Windschutz, Adapterkabel
  • PolarDesigner: VST3, AU, AAX (Mac/PC Freeware)
  • PolarPilot: iOS, Android, Freeware
  • Preis OC818 Einzelmikrofon: € 999,– (Straßenpreis am 25.6.2019)
  • Preis OC818 Stereoset (ohne Spinnen): € 1899,– (Straßenpreis am 25.6.2019)
  • Preis OCR8 Bluetooth-Dongle: € 149,– (Straßenpreis am 25.6.2019)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare