Hersteller_AKG Mikrofon
Test
2
04.01.2011

Mit dem C 414 XLII ist es AKG wieder einmal gelungen, den bewährten Klassiker an aktuelle Bedürfnisse anzupassen. Wenn ich einen Allrounder unter allen Großmembran-Kondensatormikros nennen sollte, würde mir dieses Mikro sicherlich als erstes einfallen. Es gibt zwar in der gesangsoptimierten XLII-Variante ein, zwei Faktoren, die man wissen sollte (Höhenpräsenz und leichte Anhebung in den unteren Mitten), aber das ist auch durchaus so gewollt und für viele Stimmen auch gut so. Eines kann man sicherlich sagen: Mit einem C 414 macht man nichts verkehrt und ist für (fast) alle Fälle bestens gerüstet. Nicht außer Acht lassen sollte man auch den mehr als fairen Preis – man bekommt dieses Mikro für unter 1000 Euro im Geschäft, und das ist das C 414 mehr als wert.

  • Pro
  • sehr guter Allrounder
  • feine Auflösung der Mitten
  • sehr gutes Dynamik- und Impulsverhalten
  • Verarbeitung und Lieferumfang
  • Präsenz des Gesamtsignals
  • Preis-Leistungsverhältnis
  • Contra
  • für manche Stimmen etwas überpräsent in Höhen und tiefen Mitten
  • Technische Spezifikationen
  • Empfängerprinzip: 2 x Druckgradientenempfänger (mit Laufzeitglied)
  • Richtcharakteristik: Kugel, Breite Niere, Niere, Hyperniere, Acht (it jeweils einem Zwischenschritt, neun insgesamt, nur bei anliegender Phantomspeisung schaltbar, wird gespeichert)
  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Betriebsspannung: 48 V Phantomspeisung
  • Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz (keine Toleranzangabe)
  • Übertragungsfaktor: 23 mV/Pa
  • THD+N: 6 dB (A-bewertet)
  • maximaler Schalldruckpegel: 140 dB SPL (0,5 % THD)
  • Pad: -0 dB, -6 dB, -12 dB, -18 dB (nur bei anliegender Phantomspeisung schaltbar, wird gespeichert)
  • HPF: 12 dB/oct (40 Hz und 80 Hz), 6 dB/oct (160 Hz) (nur bei anliegender Phantomspeisung schaltbar, wird gespeichert)
  • Ausgang: XLR
  • Preis: EUR 1195,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare