Anzeige

ANT B-Twig 8 Test

Fazit

Scharf kalkuliert: Der Ansatz der ANT B-Twig 8 ist gut, der Preis von 474 Euro glatt noch besser. Für so wenig Geld erhalte ich sonst kein vernünftiges Stäbchen-System mit integriertem Mischpult. Die Sprachverständlichkeit bei rein vokaler Anwendung ist sehr gut, sehr weit und sehr laut. Und wenn ich ein vorgeschaltetes Mischpult verwende, kann ich gesittete Konzerte für bis zu 60 Personen mit nur einem einzigen Stäbchen im Mono-Modus fahren. Pausenmusik erklingt bei Zimmerlautstärke prima, zum Beispiel kabellos über die Bluetooth-Schnittstelle.
Die Verarbeitung ist solide, auch wenn die Verriegelung der Stäbchen gewöhnungsbedürftig ist. Die verbauten Speaker können jedoch mit den 500 Watt RMS Leistung nicht komplett ausgefahren werden, ohne dass der Sound scharf klingt. Auch der verbaute Zweiband-EQ für das Summensignal bekommt die Frequenzen nicht mehr vollständig entzerrt. Für Singer/Songwriter vermisse ich mindestens einen Hi-Z-Eingang. Es gibt in der Summe also noch Luft nach oben.
ANT B-Twig 8 ist ein günstiges und gutaussehendes System für Dozenten, Musiklehrer/Schulen, Proberäume und als Stütz-PA für „Unplugged“-Konzerte. Wer sich hier angesprochen fühlt, sollte einfach mal Probe hören.

Unser Fazit:

Sternbewertung 3,5 / 5

Pro

  • Mixer
  • gute Sprachverständlichkeit
  • stabile Bluetooth-Verbindung
  • sehr leicht
  • Transporttasche für Säulen inklusive
  • Preis
  • rauscharm

Contra

  • scharfer Sound bei lauter Musik
  • kein Hi-Z-Eingang am Mixer
  • knallhartes Gate am Bluetooth-Eingang
  • Lautstärke-zu-Leistung gering
  • Säulenverbindungen schwierig zu handhaben
Artikelbild
ANT B-Twig 8 Test
Für 499,00€ bei
ANT B-Twig 8 im Vollausbau und in halber Höhe
ANT B-Twig 8 im Vollausbau und in halber Höhe
Technische Spezifikationen
  • Aktive Säulen-PA mit Dreikanal-Mischer
  • Tieftontreiber: 1 x 8“-Ferrit-Lautsprecher mit 1.5“-Schwingspule.
  • Säulenlautsprecher: 6 x 2.75“-Neodym-Hochtöner mit 0.75“ Schwingspule.
  • Trennfrequenz Subwoofer – Ton-Säule: 250 Hz (Flankensteilheit: 24 dB/Oct).
  • Abstrahlwinkel: 120° horizontal.
  • Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz.
  • Max. SPL (Peak): 120 dB.
  • Verstärker: Class D; 500 W RMS (1000 W Spitze).
  • Stromversorgung: Schaltnetzteil, 100 – 240 V ~ 50 – 60 Hz.
  • Sicherung: Schmelzsicherung T5A L 250 V ~
  • Schutzschaltung: Limiter
Dreikanal-Mixer
  • Kanal 1 & Kanal 2: Gain-Potentiometer; Line-, Mic-Signal-Schalter; Combobuchse.
  • Kanal 3: Gain-Potentiometer; Aux-, Bluetooth-Signal-Schalter; 2 x Cinchbuchse; 1 x Miniklinke; Schalter für die Bluetooth-Koppelung.
  • Mix-Out: 1 x XLR männlich.
  • Master-EQ: Zweiband-EQ (obere Mitten/Höhen; untere Mitten/Bässe).
  • Anzeige: LED für anliegendes Signal und Clipping.
Gehäuse
  • Gehäusematerial: Polypropylen.
  • Gehäuseverbindung (Subwoofer-Säule): Schiebe-Konnektoren mit automatischem Verschluss.
  • Abmessungen Subwoofer (BxHxT): 304 x 385 x 443 mm.
  • Abmessungen Säulen-Elemente (BxHxT): je 92 x 800 x 90.5 mm.
  • Griffe: Einen auf Subwoofer.
  • Gesamtgewicht: 14,6 kg.
Preis: 474,– €
    Hot or Not
    ?
    01_12_ANT_Btwig8_S8_UND_CS12 Bild

    Wie heiß findest Du dieses Produkt?

    flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
    Your browser does not support SVG files

    von Axel Erbstösser

    Kommentieren
    Kommentare vorhanden
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
    Für dich ausgesucht

    ANT ASM 12 Test

    PA / Test

    Mit dem ASM 12 präsentiert der italienische Hersteller ANT einen kompakten Aktivmonitor zum Schnäppchenpreis. Wie steht es um die Performance des Preisbrechers?

    ANT ASM 12 Test Artikelbild

    Monitore mit koaxialer Bestückung sind angesagt. Das Konzept rund um einen Koax-Treiber bietet akustisch viele Vorteile. Auch was die Gehäusegröße betrifft, punktet ein Koax-Treiber mit geringem Platzbedarf, was auch für den heutigen Testkandidaten ANT ASM 12 zutrifft. Schaut man sich die kompakte Box an, würde man eher eine 10-Zoll-Bestückung vermuten. Daher bietet sich der schmale Monitor besonders für kleine Bühnen und Proberäume an. Sein musikerfreundlicher Preis unterhalb der Schallmauer von 300,– Euro macht ihn der Papierform nach zu einem guten Allrounder für Low-Budget-Einsätze. Dass man dafür offensichtlich keine Abstriche beim Design machen muss, macht den ANT ASM 12 umso attraktiver. Doch wie ist es um die klangliche Performance des Aktivmonitors bestellt?

    ANT BBA-240 Test

    PA / Test

    Die italienische Firma ANT ist für innovative Produkte zum überschaubaren Preis bekannt. Ob das auch auf den Zonenmischverstärker BBA-240 zutrifft?

    ANT BBA-240 Test Artikelbild

    Wer mehrere Räume mit unterschiedlichen Signalen versorgen muss, der benötigt einen Zonenmischer und für jeden Raum einen separaten Verstärker. Das kann schnell ins Geld gehen. Daher bietet der italienische Hersteller ANT mit dem BBA-240 eine budgetorientierte Lösung an. Der BBA-240 ist ein Kombigerät, das einen fünfkanaligen Zonenmischer mit einem vierkanaligen Audioverstärker in einem 19-Zoll-Gehäuse kombiniert. Das Gerät liegt unter der 500-Euro-Schallmauer und könnte sich als idealer „all in one“ Problemlöser für Kneipen, Gast- und Begegnungsstätten entpuppen.

    Electro-Voice EV Evolve 50M Test

    PA / Test

    Mit der Evolve 50M präsentiert Electro-Voice ein kompaktes Aktivsystem, das mit Bluetooth, Effekten und einem integrierten Mixer sehr gut ausgestattet ist.

    Electro-Voice EV Evolve 50M Test Artikelbild

    Die Evolve-Serie von Electro-Voice ist im Segment der aktiven Säulen-PAs zurecht eine bekannte Größe. Dem amerikanischen Traditionshersteller ist es mit dieser Serie gelungen, eine kraftvolle Kombination aus üppiger Ausstattung, überzeugendem Sound und guter Portabilität anzubieten. Manche Anwender haben dennoch das Verlangen nach noch mehr Ausstattung und noch mehr Drehmoment in puncto Maximalschalldruck. Allerdings ohne dafür Kompromisse beim Handling in Kauf nehmen zu wollen. Nachdem sich das EV-Entwicklerteam mit den Anwender-Wunschzetteln befasst hat, präsentiert man mit der EV Evolve 50M ein neues Mitglied in der aktiven Säulensystem-Familie. Auf den ersten Blick ist das System kompakt geraten und verspricht somit ein gutes Handling, auch für Audio-Einzelkämpfer. Unter der Haube versteckt sich allerdings ein Power-Boost, der sich gewaschen hat. So viel sei verraten: Die kompakte Säule entpuppt sich im Praxistest als ausgewachsene PA.

    Bose L1 Pro8 Test

    PA / Test

    Bose bringen eine neue Serie innerhalb ihrer beliebten L1-Säulen-PA-Familie. Wir haben das kleine Modell Bose L1 Pro8 getestet.

    Bose L1 Pro8 Test Artikelbild

    Bose bringen ein neue Produktlinie in ihrer L1-Serie, die einfach und kurz auf den Zusatz „Pro“ getauft wurde. Wäre da nicht Covid, das nicht nur den Menschen, sondern auch der Veranstaltungsbranche zu schaffen macht, wäre der Zeitpunkt für den Launch ideal. Denn seit der Vorstellung der kleinen L1 Compact und der mächtigen L1 Modell II sind zwischenzeitlich ganze fünf Jahre vergangen. Eine lange Zeit im schnelllebigen Veranstaltungs- und Beschallungsgewerbe. Das wird man sich wohl auch im beschaulichen Framingham in Massachusetts (USA) gedacht haben und entsprechend sagen wir: Bühne frei für die neue L1 Pro8, L1 Pro16 und L1 Pro32.

    Bonedo YouTube
    • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
    • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
    • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)