Anzeige

Yamaha BB234 YNS Test

Fazit

Yamaha legt mit dem BB234 die Messlatte in der Preisklasse um 300,- Euro verdammt hoch. Die Zutaten wie Hardware, Pickups etc. mögen zwar nicht die edelsten sein, das ist aber auch keine Voraussetzung für ein gutes Instrument. Entscheidend ist, was man damit macht! Und hier scheint die Company ihre ganze Erfahrung auszuspielen. Mit dem Fokus auf das Wesentliche und ohne unnötigen Schnickschnack liefert sie mit dem neuen BB234 einen toll verarbeiteten und leicht zu bespielenden Bass ab, der keinerlei Wünsche offen lässt und dem man selbst den doppelten Preis auch abnehmen würde. Wo manch anderer Hersteller in dieser Preisregion mehr auf die Quantität der Features setzt und mit aktiven Elektroniken und splitbaren Pickups um die Gunst der Kunden buhlt, konzentriert sich Yamaha viel mehr auf ein grundsolides Instrument, dessen Basiswerte einfach passen. Wer nach einem preiswerten Arbeitstier sucht, das in nahezu jeder Stilistik zuhause ist, dem kann ich das Update des BB234 nur empfehlen!

Pro:
  • Preis/Leistungsverhältnis
  • Optik
  • Haptik
  • Bespielbarkeit
  • Verarbeitung
Contra:
  • -/-
Yamaha_BB234_YNS_Bass_005FIN
Dieser BB ist selbst in der Einsteigerklasse ein solides Arbeitsgerät, mit dem man in jedweder Stilistik eine gute Figur machen kann!
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Yamaha
  • Modell: BB234
  • Herkunftsland: Indonesien
  • Korpus: Erle
  • Mensur: 864 mm
  • Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Palisander
  • Bünde: 21
  • Tonabnehmer: 1 x Splitcoil (P), 1 x Singlecoil (J)
  • Elektronik: passiv
  • Regler: Volume, Volume, Tone
  • Gewicht: 3,8 kg
  • Preis: 309,- € (Ladenpreis im Januar 2019)

Unser Fazit:

Sternbewertung 5,0 / 5

Pro

  • Preis/Leistungsverhältnis
  • Optik
  • Haptik
  • Bespielbarkeit
  • Verarbeitung

Contra

  • -/-
Artikelbild
Yamaha BB234 YNS Test
Für 309,00€ bei
Hot or Not
?
Dieser BB ist selbst in der Einsteigerklasse ein solides Arbeitsgerät, mit dem man in jedweder Stilistik eine gute Figur machen kann!

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Meinlschmidt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Yamaha stellt den Peter Hook Signature BB Bass vor

Bass / News

NAMM 2021: Der Yamaha Peter Hook Signature BB kombiniert die Vorzüge zweier Yamaha-Lieblingsbassmodelle des Bassisten von New Order und Joy Devision.

NAMM 2021: Yamaha stellt den Peter Hook Signature BB Bass vor Artikelbild

Der Yamaha Peter Hook Signature BB-Bass kombiniert die Vorzüge des BB1200S mit dem BB734A - beides Instrumente, die Peter Hool, seines Zeichens Bassist bei New Order und Joy Devision, über viele Jahre am meisten in seinen hart arbeitenden Händen gehalten hat!

Harley Benton TB-70 SBK Deluxe Test

Bass / Test

Der Harley Benton TB-70 war bisher nur im klassischen Vintage-Sunburst-Look erhältlich. Für die Neuauflage hat man den Bass mit einem schwarzen Satin-Finish versehen und schwarze Hardware installiert!

Harley Benton TB-70 SBK Deluxe Test Artikelbild

Was haben Bassistenlegenden John Entwistle, Pete Way und Nikki Sixx gemeinsam? Richtig, sie alle schnallten sich im Lauf ihrer Karriere einen Gibson Thunderbird um und verhalfen dem markanten Bassmodell damit zu immenser Popularität. Kein Wunder also, dass der Donnervogel unter Rockbassisten nach wie vor sehr beliebt ist. Genau für diese Zielgruppe hat Harley Benton bereits im Jahre 2014 den TB-70 als außerordentlich preiswerte Alternative zum Original von Gibson auf den Markt gebracht. Der TB-70 war bisher nur im klassischen Vintage-Sunburst-Look erhältlich. Für die Neuauflage hat Harley Benton den Bass nun mit einem schwarzen Satin-Finish versehen und dazu auch noch komplett schwarze Hardware installiert - mit diesem "Blacked-Out-Look" trifft der Hersteller sicherlich den Geschmack zahlreicher Rock- und Metalbassisten. Ob der Budget-Vogel aber auch klanglich überzeugen kann, werden wir in diesem Test herausfinden.

Spector Euro 4 Classic Test

Bass / Test

Der von Ned Steinberger entwickelte Spector NS-Bass ist längst Kult und wird heutzutage noch von Bass-Superstars wie Guy Pratt oder Doug Wimbish gespielt. Mit den Bässen aus der Euro-Classic-Serie lässt Spector das legendäre 80er-Bassmodell nun wieder aufleben.

Spector Euro 4 Classic Test Artikelbild

Der originale von Ned Steinberger entwickelte Spector NS-Bass ist längst Kult und wird auch heutzutage noch von Bass-Superstars wie Guy Pratt, Doug Wimbish oder Carmine Rojas gespielt. Mit den Bässen aus der Euro-Classic-Serie lässt Spector das legendäre 80er-Bassmodell nun in einer neuen Serie wieder aufleben. Die Classic-Bässe verfügen selbstverständlich über durchgehende Hälse sowie die kompakt-gewölbte Korpusform des Originals, und für den Sound sorgen wie dereinst Tonabnehmer vom renommierten Hersteller EMG. Erhältlich sind 4- und 5-Saiter in drei unterschiedlichen Hochglanz-Finishes (Schwarz, Weiß und Rot), die allesamt in Handarbeit im tschechischen Werk von Spector hergestellt werden. Wir haben uns einen viersaitigen Euro 4 Classic geordert und sind gespannt auf die Neuauflage des Kult-Modells aus dem Hause Spector.

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)