Anzeige

Mexicusa oder Usaxico ? Test

Grundsätzlich lässt sich beiden getesteten Fender Precision Bässen ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bescheinigen. Während man beim Fender Mexico minimale Mängel an der Klinkenbuchse und einem nicht ganz exakt sitzenden Splitcoil-Pickup unter der D-/G-Saite in Kauf nehmen muss, präsentiert sich der US-Kollege gänzlich mängelfrei. Generell klingt der USA Fender etwas ausgewogener und im Sound kontrollierbarer. Das Spielgefühl des mattlackierten USA Ahornhalses erscheint mir persönlich angenehmer, als der glanzlackierte Mexiko-Ahornhals, was aber reine Geschmackssache ist.

Beide Bässe liefern einen absolut amtlichen Precision-Sound. Auch wenn man sich die Beiden noch so intensiv vornimmt, sind sie in Sachen Sound und Bespielbarkeit kaum voneinander zu unterscheiden. Der Mexico Bass, die beschriebenen minimalen Mängel mal außer Acht lassend, kann dem USA-Modell auf der ganzen Linie Paroli bieten. Auch mit dem wesentlich günstigeren Mexiko-Modell macht man also nichts verkehrt: ein grundsolider Bass, der einem sicherlich wenig Probleme bereiten wird. Am liebsten würde ich beide Bässe kaufen. Den Mexiko-Bass liebe ich wegen seiner etwas aggressiveren Note und dem rauen Tiefbassanteil. Wegen des etwas ausgewogeneren Sounds und der daraus resultierenden besseren Kontrolle im Studio, würde ich persönlich aber dem USA-Modell den Vorzug geben –  trotz des höheren Preises. Dazu sei erwähnt, dass der Käufer des teureren USA Bass automatisch auch in den Besitz eines soliden Hardshellcases, eines Gitarrengurts und eines Kabels kommt.
FENDER 50S PRECISION BASS 2TSB (MEXICO)

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
Contra
Artikelbild
Mexicusa oder Usaxico ? Test

FENDER AM S1 SERIES PRECISION BASS SB (USA)

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
Contra
Artikelbild
Mexicusa oder Usaxico ? Test
SPECS FENDER 50S PRECISION BASS 2TSB (MEXICO)
  • 4-Saiter
  • 57 Style Vintage Precision Bass
  • Erle Korpus
  • einteiliger Ahornhals, glanzlackiert
  • 20 Bünde (dünn, Vintagestyle)
  • 1 Precision Split-Coil Tonabnehmer
  • Volume Control
  • Passive Tone Control
  • Vintage Style offene Mechaniken (Reverse, entgegengesetzte Laufrichtung)
  • Vintage Bridge (mehrfach geriffelte Saitenauflage pro Reiterchen)
  • Nickel/Chrom Hardware
  • Gold eloxiertes Aluminium Schlagbrett
  • 34“ (Zoll) Mensur
  • 2- Colour Sunburst
  • Inkl. Soft-Gigbag
  • Preis ca. 640,- €
SPECS FENDER AM S1 SERIES PRECISION BASS SB (USA)
  • 4-Saiter
  • Standard Precision Bass
  • Erle Korpus
  • Ahornhals, mattlackiert, graphitverstärkt
  • aufgeleimtes Ahorn Griffbrett
  • 20 Bünde (dicke medium Jumbo-Bünde)
  • 1 Precision Split-Coil Tonabnehmer
  • Volume Control mit S1 Schalter zum Umschalten zwischen Reihe-/Parallelschaltung
  • Passive Tone Control
  • halboffene Mechaniken
  • String through Body Konstruktion
  • Fender Bridge, Option Saiten durch den Korpus oder über die Bridge zu führen.
  • Dreifachfräsung für Saitenauflage pro Reiterchen
  • Nickel/Chrom Hardware
  • Weißes Plastik Schlagbrett
  • 34“ (Zoll) Mensur
  • 3-Colour Sunburst
  • inkl. Hardshell Case
  • Preis ca. 1.120,- €
Hot or Not
?
Heißt doppelt so teuer gleichzeitig automatisch auch doppelt so gut?

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Oliver Poschmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Saitenlage einstellen an der Gitarren- oder Bassbrücke
Gitarre / Workshop

Neben der richtigen Halskrümmung steht und fällt die Bespielbarkeit des Instrumentes mit der an der Brücke einjustierten Saitenhöhe. In diesem Workshop verraten wir euch alle wichtigen Tricks und Kniffe.

Saitenlage einstellen an der Gitarren- oder Bassbrücke Artikelbild

Nachdem man die Halskrümmung seiner Gitarre oder seines E-Basses eingestellt hat, was ihr in meinem letzten Workshop gelernt habt, sollte man als zweiten Schritt zum perfekten Instrumenten-Setup die Saitenlage einstellen. Gemeint ist hiermit der richtige Abstand der Saiten zum Griffbrett. Zwar beeinflusst auch die Justierung der Halskrümmung die Saitenlage zu einem gewissen Anteil, aber die entscheidende Feineinstellung wird an der Brücke (auch Steg oder Bridge genannt) ausgeführt. In diesem Workshop werdet ihr lernen, wie man die Saitenlage an der Instrumentenbrücke auf eigene Faust mit wenigen Handgriffen einstellen kann.

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)
  • Sandberg California II TT 4 BTW HCAR - Sound Demo (no talking)