Gitarre Hersteller_Walrus_Audio
Test
1
16.02.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Das Walrus Audio ACS1 macht einen sehr guten Job als digitaler Amp-Ersatz für Aufnahmen oder Proberaum/Bühne, wenn man auf einen "richtigen" Amp verzichten möchte. Das Pedal ist kompakt, solide gebaut und passt locker auf das Pedalboard. Für den Bühneneinsatz wären symmetrische Ausgänge wünschenswert, dann könnte man sich auch die DI-Box sparen. Klanglich kann das ACS1 überzeugen, Klangcharakter und Reaktionsverhalten der Originale wurden sehr gut eingefangen. Generell klingt es etwas schlanker und liefert sehr gute "Recording Ready"-Sounds, bei denen man keine großen EQ-Absenkungen vornehmen muss, um die Gitarre im Arrangement zu platzieren. Ein sehr gutes Feature ist die Dual Amping-Option, bei der man auch zwei unterschiedliche Amps im Panorama hart links und rechts ausgeben kann. Damit lassen sich weitere interessante Sounds erzeugen. Wer auf der Suche nach einem kompakten Amp-Modeler für Aufnahmen oder auch einfach nur zum Üben zuhause ist, sollte das ACS1 auf jeden Fall mal antesten.

  • Pro
  • saubere Verarbeitung, hochwertige Bauteile
  • authentische Ampsounds
  • drei abrufbare Speicherplätze
  • guter Raumhall
  • MIDl-Steuerung aller Parameter
  • Stereobetrieb mit zwei unterschiedlichen Amp-Modellen
  • sehr gute dynamische Ansprache, Reaktionsverhalten der Amp Models
  • Contra
  • keine symmetrischen Ausgänge
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Walrus Audio
  • Modell: ACS1
  • Typ: Amp + Cab Simulator Effektpedal
  • Regler: Bass, Middle, Treble, Volume, Gain, Room
  • Schalter: Cab, L+R, Amp Model
  • Fußschalter: Bypass, Boost
  • Anschlüsse: 2x Input (6,3 mm Klinke), 2x Output (6,3 mm Klinke), Phones (3,5 mm Klinke), USB (micro), MIDI In, MIDI Thru, Power In
  • Stromaufnahme: 139 mA (gemessen) - 300 mA (Herstellerangabe)
  • Spannung: 9V (Center Negativ), nur Netzteil
  • Maße: 75 x 126 x 64 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 360 Gramm
  • Verkaufspreis: 419,00 Euro (Februar 2021)
3 / 3

Verwandte Artikel