Bass Hersteller_TC_Electronic
Test
7
06.09.2012

Fazit
(5 / 5)

Das Highlight des brandneuen Class-D Zwergs BH250 ist sicherlich das Toneprint-Feature, denn die Möglichkeit, einen Verstärker mit einem beliebigen Effekt aus einer Auswahl von zurzeit sechs Effekttypen bestücken zu können, ist einzigartig und eröffnet logischerweise ungezählte Soundmöglichkeiten jenseits der Standardvariationen. Und das, ohne in zusätzliche Geräte investieren zu müssen. Aber auch darüber hinaus leistet sich der jüngste TC-Sprössling keine Fehler. Der EQ funktioniert simpel und sehr effektiv, an Anschlussmöglichkeiten wurde nicht gespart, sogar ein gut funktionierendes Stimmgerät ist an Board. Auch die Performance kann sich für einen Amp dieser Leistungsklasse mehr als sehen lassen. Und sogar der Preis stimmt, im Laden gibt es den neuen TC-Amp für knappe 300 Euro. Mich hat er auf ganzer Linie überzeugt - wer einen super transportables Bass-Head zum Üben, Proben und für Clubgigs sucht, der sollte sich den TC BH250 schnappen, solange er noch frisch ist.

  • Pro
  • toller Sound, viele Soundmöglichkeiten
  • überzeugende Leistung/Performance
  • gute Ausstattung/Anschlussmöglichkeiten/
  • Toneprint-Feature, zahlreiche Effekte
  • Transportfaktor
  • Verarbeitung
  • Preis/Leistung
  • Contra
  • zweiter Toneprint nur mit optionalem Fußschalter Switch 3 zugänglich
  • Facts
  • Hersteller: TC electronic
  • Land: China
  • Model: BH250 Class-D Bass Head
  • Leistung: 250W@4Ohm (500W Peak)
  • Tone Control: Bass 80Hz bei -24 bis 0dB, 100Hz bei o bis +15dB
  • Mitten 500Hz bei -24 bis 0dB, 800Hz bei 0 bis +15dB und 0 bis -15dB Höhen 1800Hz bei -24 bis 0dB, 3150Hz bei 0 bis +15dB
  • Toneprint: 0 bis 10 Parameter
  • Stimmgerät: B0 bis G4
  • Anschlüsse: 1x Klinke Input, 1xSpeakon speaker Out, symmetrischer XLR Out mit Pre/Post, 2 x Miniklinke Aux-In und Kopfhörer, 1 x Klinke Pedal.
  • Abmessungen: 220x63x231mm
  • Gewicht: 1,8kg
  • Preis: 355 Euro (UVP), 299 Euro (Street)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare