Hersteller_Tama
Test
4
11.03.2015

Praxis

Feine Ansprache und angenehme Durchsetzungsfähigkeit im hohen Tuning

Durch ein paar kräftige Umdrehungen im Uhrzeigersinn, und zwar an allen zehn leichtgängigen Stimmschrauben, lässt sich schnell und unkompliziert ein ausgewogenes, hohes Tuning herstellen. Sofort macht sich bemerkbar, dass dieser Bronzekessel einen ausgeprägten Ton produziert, der ähnlich wie bei Trommeln aus Messing, eher warm als aggressiv wirkt und dem Instrument ein angenehmes Sustain verleiht. Das ist wenig verwunderlich, handelt es sich doch bei beiden Materialien um Kupferlegierungen, die ein deutlich weniger präsentes Höhenspektrum liefern als Stahl oder Aluminium. Der mit 1,2 Millimeter relativ dünne Kessel sorgt für eine sensible Ansprache, während die starren Die Cast Hoops einen satten Attack produzieren. So ergibt sich ungedämpft ein knackiger, offener Sound, der in allen dynamischen Bereichen des Anschlags eine gute Figur macht. Der Teppich spricht auch beim Abrollen der Finger auf dem Schlagfell präzise an, und der Rimshot lässt ebenfalls keine Wünsche in Sachen Durchsetzungsvermögen offen. Durch gängige Dämpfungsmaßnahmen lässt sich der Grundton beliebig verkürzen, ohne dass er dabei vollständig verloren geht.

Ausgewogene und transparente Sounds im Mittelfeld

Auch im mittleren Tuning-Bereich, dessen Erreichen ebenfalls problemlos von der Hand geht, offenbart die Snare alle dynamischen Möglichkeiten und diesen ausgewogenen, jederzeit kontrollierbaren Ton, der insbesondere auch dem Spiel ohne Teppich oder dem Einsatz von Besen sehr zugute kommt. Werden zum Beispiel mit letzterem Werkzeug leichte Sechzehntel mit Akzenten auf Fell und Rim gespielt, ergibt sich ein wunderbar voluminöses und gleichzeitig extrem transparentes Klangbild. Die Teppichabhebung funktioniert einfach und geräuscharm durch Betätigen des Klapphebels, der im geschlossenen Zustand die Bewegungsfreiheit des Einstellrades einschränkt und so dafür sorgt, dass die gewünschte Spannung den Erschütterungen standhält. Im aufgeklappten Zustand lässt sich der Teppich je nach gewünschter Rascheldauer und Intensität stufenlos regulieren.

Satte und runde Klänge im Kellergeschoss

In tiefer Stimmlage bestätigen sich die vielseitigen Allroundqualitäten der „Dynamic Bronze“, weil die Kesseltiefe von fünfeinhalb Zoll genug Volumen bietet und die sauber gearbeitete Trommel auch „unten rum“ sauber in Stimmung zu bringen ist. So hat man dann sogar im diesem Tuning-Bereich die Möglichkeit, komplett ungedämpft zu agieren, ohne ein tonales Aufschaukeln zu riskieren, bekommt aber auch bei kompletter Spültuchbedeckung einen satten, knuffigen Sound serviert.

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare