Software
Test
10
23.10.2017

Fazit
(4.5 / 5)

Revoice Pro 3 ist ein Profi-Werkzeug, das viele Vocal-Editing-Jobs erleichtert und beschleunigt. Statt jede Vocal-Spur eines Songs einzeln editieren zu müssen, überträgt Revoice Korrekturen von Timing, Pitch, Lautstärke und S-Lauten eines Guide-Tracks auf weitere Spuren, was je nach Projektumfang viele Stunden Editierarbeit ersparen kann. Einige Features lassen sich zwar auch mit der Standardausrüstung mancher DAWs oder zusätzlichen Plug-ins bewältigen, letzten Endes zählt jedoch auch das klangliche Ergebnis. Und genau hier punktet Revoice mit authentischen Dopplungen und Synchronisierungen mittels Audio-Performance-Transfer. Die Bedienoberfläche dürfte insgesamt etwas benutzerfreundlicher gestaltet werden und auch die Sinnhaftigkeit der fehlenden Revoice-Plug-in-Variante könnte man sicherlich überdenken, denn die Konfiguration mit den Schnittstellen-Plug-ins ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Insgesamt erhält man mit Revoice Pro 3 zweifellos ein Tool, bei dem Zeitersparnis in puncto Editing und eine hervorragende Klangqualität Hand in Hand gehen. 

  • Pro
  • überträgt Timing-, Tonhöhe- und Lautstärke-Korrekturen zwischen Tracks
  • visualisiert S-Laute inklusive Pegelanpassungen
  • Doubler erzeugt authentische Dopplungen
  • Schnittstellen-Plug-in für AU-, VST3- und AAX-Plug-ins
  • schneller Import mittels auswahlbasierter Bearbeitung einiger DAWs
  • synchrones Monitoring in der DAW mittels Monitor-Plug-in
  • Contra
  • kein eigenständiges Plug-in
  • Features
  • Vocal-Editor-Software
  • Audio Performance Transfer: überträgt Korrekturen von Timing, Pitch, Lautstärke und S-Lauten eines Guide-Tracks auf weitere Spuren
  • Doubler: erzeugt realistische Dopplungen von Vocals und Instrumenten
  • Warp: Manuelle Pitch-, Timing- und Lautstärke-Korrekturen sowie visuelle Darstellung von S-Lauten
  • Standalone-Editor
  • Link-Plug-in zum Importiren der Spuren
  • Monitor-Plug-in zum synchronen Monitoring in der DAW
  • Drag and Drop Export in die DAW
  • Systemvoraussetzungen: macOS 10.6.8 oder neuer und Windows ab Vista (Service Pack 2), VST3-, AU- oder AAX-fähige DAW, iLok Account inklusive USB-Key erforderlich
  • Preis
  • Vollversion: 588 Euro
  • Upgrade von Revoice 1 oder 2: 145 Euro
  • Crossgrade von VocAlign 4: 220 Euro
  • Crossgrade von VocAlign Project: 383 Euro
  • Crossgrade von VocAlign LE: 409 Euro
  • Leasing pro Monat: 146 Euro (nach dem vierten Monat: Erwerb der Lizenz)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare