News
3
21.09.2020

Supercritical Neutron Flux – Filter mit 48 dB / Oktave und einladbarem Charakter

Filtermodule sind nicht selten. Deshalb muss man sich immer wieder etwas ausdenken. Ein Modul, was sauer wird und stereo arbeiten kann beispielsweise: Neutron Flux von Supercritical.

5 Betriebsarten

Das Modul ist flach und bietet dennoch zwei 4-polige Filter, die wahlweise gemeinsam oder jeweils einzeln als stereo-System arbeiten können und damit sind auch alle Zwischenstufen möglich von 1-8-Pol und damit immerhin von 6 – 48 dB / Oktave einstellbar. Die Resonanz hat ihren eigenen Steuereingang und es gibt fünf Charakter: Fat, Crisp, Liquid, Sour and Mean. Sauer, fett, flüssig und gemein und bösartig.

Damit möchte man das klassische Ladder Filter (Fat), den oberheimlichen State-Variable-Touch (Crisp) aber auch spacig mit etwas Versatz der beiden Filter zueinander (Liquid) und Notch-Mode zwischen Tief und Hochpass erreichen. Die saure Variante ist natürlich die Acid-Betriebsart mit 303’artigem Anzerr-Sound und das Böse wird mit „Mean“ aktiviert.

Neutron Flux

Es gibt die Option, die beiden Filter jeweils voneinander fein eingestellt zu trennen. So lassen sich Phasing-Spacing-Effekte und Sprach-Formanten erzeugen, wie man das auch bei anderen Doppelfilterkonzepten tun kann. Die Modi sind also nur für den Klang zuständig und die Möglichkeit von Tief- bis Hochpass zu überblenden mit dem Notch in der Mitte gilt natürlich für alle Einstellungen. Man kann sogar den Booster zwischen den beiden Filterblöcken unabhängig nutzen und damit ein Filter „unböse“ und „ungesättigt“ belassen. Die Idee bleibt insgesamt einen „vintage“ Charakter anbieten zu können und für alle Zwecke einen Filtermodus anbieten zu können.

Charakter-Update

Das Filter ist zwar analog, hat aber eine Firmware und diese kann man über den Audioeingang updaten. Außerdem kann man aus monosignalen Stereo-Effekte herstellen, denn auch dafür gibt es Drift und Offset als mögliche Einsteller. Zwei Nutzerbänke sind bereit für eigene Charakter, die man auch dazu laden kann. So etwas wünscht man sich auch bei Menschen – ein Charakter Update nach Geschmack.

Weitere Information

Das Modul ist im Oktober fertig und es gibt auch ein kleines Demovideo auf der Website von Superciritical. Sie haben auch zwei digitale Module mit besonderen Möglichkeiten im Programm und wir hatten sogar auch schon vorgestellt.

 

></p>
												 </div>
											 </div>
										 </div>
									 </div>
								 </div>
							 </article>
						<div class=

Verwandte Artikel

User Kommentare