Hersteller_Sennheiser
News
9
16.09.2020

Stellenabbau bei Sennheiser - bis zu 300 Arbeitsplätze fallen in Deutschland weg

Die Corona-Krise und ein schwaches Umsatzwachstum 2019 führen beim deutschen Audiospezialisten Sennheiser nun zu einem signifikanten Stellenabbau. Weltweit beschäftigt die Firma 2.800 Mitarbeiter, davon entfallen derzeit 1.400 auf den Standort Deutschland.
Insgesamt sollen 650 Stellen gestrichen werden, insbesondere in den zentralen Bereichen „Supply Chain“ und „Operations“. Gut die Hälfte, also ca. 300 Arbeitsplätze sollen in Deutschland wegfallen. Als Begründung für diesen Schritt werden vom deutschen Audiospezialisten die beschleunigte Dynamik des Kopfhörermarktes und die langfristigen Auswirkungen der Corona-Krise auf das Consumer- und Professional-Geschäft angegeben.

"Mit dem Ergebnis für 2019 schauen wir auf ein durchwachsenes Geschäftsjahr zurück. Zudem stellen uns massive Veränderungen im Consumer-Markt sowie die sinkende Nachfrage an Audioprodukten aufgrund der Corona-Krise in diesem Jahr vor große Herausforderungen. Um das Unternehmen für eine erfolgreiche Zukunft aufzustellen, werden wir unsere Organisationsstruktur an die veränderten Rahmenbedingungen anpassen und auf die neuen Anforderungen ausrichten", sagt Daniel Sennheiser, Co-CEO.

"Wir werden an unseren Kernkompetenzen festhalten und die beiden Divisionen Consumer und Professional weiter stärken. Hierfür erhöhen wir die Eigenständigkeit der Divisionen und übertragen die operative Verantwortung vollständig an diese beiden Geschäftsbereiche. Sennheiser steht seit seiner Gründung vor 75 Jahren für exzellente Klangqualität und außergewöhnliche Audioerlebnisse - dafür werden wir auch in Zukunft stehen", ergänzt Andreas Sennheiser, Co-CEO.

„Mit der Absage von Live-Events auf der ganzen Welt ist die gesamte Veranstaltungs- und Musikindustrie praktisch zum Stillstand gekommen und läuft nur sehr langsam wieder an. Viele Verleiher und andere Dienstleister sind in ihrer Existenz bedroht. Dies hat deutliche Auswirkungen auf den Absatz von Mikrofonen, die sich auch noch im nächsten Jahr in unserem Geschäftsverlauf bemerkbar machen werden. Einzige Ausnahme sind bislang Studiomikrofone“, beschreibt Daniel Sennheiser die Situation.

Hersteller-Website: de-de.sennheiser.com

Verwandte Artikel

User Kommentare