Hersteller_SPL
Test
2
08.10.2010

Details

Erster Eindruck
Mit seinem Gewicht von 2,3 kg macht dieser Monitor Controller von SPL einen robusten Eindruck. Das Gehäuse besteht komplett aus Metall und ist hervorragend verarbeitet. Da gibt es keine unlackierten Stellen, Unebenheiten oder sonstige Mängel. Sicher gibt es schönere Geräte von SPL, denn der 2489 wirkt durch seine Bauform und die Maße von 91 x 272 x 220 mm (H x B x T) leider etwas klobig. Doch das Gesamtbild stimmt. Die Frontblende des Gerätes ist aus Aluminium gefertigt und macht in Kombination mit der schwarzen Lackierung und Beschriftung einen wertigen Eindruck. Auch die insgesamt 14 Druck-Tasten wirken hochwertig, ebenso der Volume-Regler. Hier wackelt nichts und der Drehknopf hat eine angenehme Größe und Form für die tägliche Arbeit. Der erste Eindruck ist somit durchweg positiv!

Lieferumfang
Zum Lieferumfang des 2489 Controllers gehören lediglich das eigentliche Gerät, ein Netzkabel sowie eine deutschsprachige Anleitung. Diese umfasst zwar nur zehn Seiten, liefert einem aber alle wichtigen Informationen zum Gerät. Bei einem Monitor Controller ist die Palette an möglichen Funktionen naturgemäß kleiner als bei anderem Outboard-Equipment im Studio.

Anschlüsse
Auf der Rückseite des Gerätes befinden sich die Anschlüsse des Surround-Controllers. Insgesamt gibt es zwei 5.1 Surround-Eingänge (A und B) und zwei Stereo-Eingänge (C und D). Die symmetrischen Eingänge sind hier aus Platzgründen in Form einer 25-poligen Sub-D Buchse realisiert worden -  dort befinden sich die sechs Eingangskanäle des Surround-Eingangs A sowie der Stereo-Eingang C. Der Surround-Eingang B ist unsymmetrisch und liegt hier in Form von Cinch-Buchsen vor. Ebenso unsymmetrisch ist der zweite Stereo-Eingang D (2x Cinch). Unter dem symmetrischen Eingang befindet sich eine zweite Sub-D Buchse, an der das am Eingang anliegende Surround-Signal verfügbar ist. Unabhängig von der Position des Volume-Reglers lässt sich hier z.B. ein Mehrkanal-Recoder anschließen. Das ist sehr praktisch, da man sich so u.a. die ohnehin stets zu knappen Ausgänge am Audio-Interface „freihalten“ kann. 

Zum Anschluss der Lautsprecher dienen symmetrische Klinken-Buchsen (6,3 mm). Es gibt je sechs Ausgänge zum Anschluss eines Surround Lautsprecher-Sets und zwei Anschlüsse für ein Stereo-Set. Ebenso auf der Rückseite befinden sich der Netzschalter und die Anschluss-Buchse (dreipolige Kaltgeräte-Buchse) für das Netzkabel.  Alle Buchsen und Schalter haben eine gute Qualität und wurden stabil im Gehäuse verbaut. Hier gibt es nichts zu beanstanden.

Features
Zur Auswahl von einer der insgesamt vier Eingangsquellen ( 2x Surround und 2x Stereo) dienen drei Tasten. Die sechs einzelnen Surround-Kanäle können durch separate Tasten ein- und ausgeschaltet werden. So kann man einzelne Surround-Kanäle kurzzeitig deaktivieren oder auch einzeln hören. Über eine Solo-Funktion der einzelnen Kanäle verfügt der 2489 Controller nicht. Aber für den Preis des Gerätes kann man das erstens nicht erwarten,  und außerdem lässt sich der gleiche Effekt auch durch ausschalten der entsprechenden, anderen Kanäle erreichen. Der Stereo-Ausgang lässt sich mit der „Stereo-Monitors“-Taste ein- oder ausschalten.

Zur Überprüfung der Mono-Kompatibilität der Signale dienen zwei Tasten. Die Kanäle L/ R, wie auch die Kanäle LS/ RS (Links- und Rechts-Surround) können einzeln Mono geschaltet werden. Im Stereo-Betrieb des Controllers bleibt die Taste „Mono LS/ RS“ ohne Funktion. Die „Dim -20dB“-Funktion dient, wie die Bezeichnung schon ahnen lässt, zur Absenkung des Ausgangspegels um 20 dB. Dies kann zur Überprüfung des Mixes auf verschiedenen Levels verwendet werden oder aber einfach dazu, jemanden am Telefon deutlicher verstehen zu können. Mit der „Mute All“-Taste werden die Ausgänge des Controllers komplett deaktiviert.

Der Volume-Drehknopf hat einen Durchmesser von ca. 44 mm und ist sehr griffig. Insgesamt ist der Regler etwas schwergängig. Dabei sollte man aber immer bedenken, dass man hier nicht nur ein, sondern gleich ein Sechs-Ebenen-Potentiometer bewegt. Die Beschriftung des Volume-Reglers verfügt nicht über eine dB-Einteilung, sondern über eine Prozent-Skala.

Ob das Gerät eingeschaltet ist oder nicht, zeigt eine blaue LED unterhalb des Volume-Reglers an. Insgesamt betrachtet ist die 271mm x 102 mm (B x H) große Frontseite des Controllers sehr übersichtlich und klar aufgebaut. Es wurde bewusst auf Dinge wie beleuchtete Tasten und Pegel-Anzeigen verzichtet. Auch hier muss man bedenken, in welcher Preisklasse sich dieser Surround-Controller bewegt. Die Firma SPL hat in meinen Augen hier am richtigen Ende „gespart“ und den Fokus eindeutig auf die Audio-Eigenschaften des Gerätes gelegt. Richtig so!

2 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare