Test
8
21.01.2020

Fazit
(5 / 5)

Der QSC KS118 macht äußerst viel Druck. Es ist erstaunlich, wie viel Bass-Power aus diesem Speaker herauskommt. Andere Subwoofer gehen auf dem Papier noch tiefer, aber der KS118 drückt auch im ultratiefen Bereich dank seiner sehr hohen Leistungsreserven, Dabei ist er immer noch kompakt und vernünftig zu transportieren. Dank Cardioid-Modus und Verzögerungstechnik macht der KS118 auch in größeren Installationen eine ausgezeichnete Figur. Wer kompromisslosen, transportablen Bass sucht, kommt am QSC KS118 schwer vorbei.

  • PRO
  • tiefe, satte Bässe
  • sehr große Leistungsreserven
  • sehr hoher Maximal-Pegel
  • Cardioid-Modus mit zwei Geräten
  • vertikale und horizontale Ausrichtung möglich
  • vier drehbare leicht laufende Rollen
  • arretierte Stromkabel
  • DSP mit Überlastungsschutz und 100 ms Laufzeitverzögerung
  • CONTRA
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • aktiver 18-Zoll-Subwoofer
  • 3600-Watt-Class-D-Verstärkermodul
  • direkt abstrahlender 18-Zoll-Langhub-Treiber
  • Frequenzbereich: 35 – 111 Hz
  • Maximalpegel: 136 dB
  • Deep-Modus
  • Multifunktions-Display
  • Crossover und Delay regelbar
  • Gainregler
  • Signal-LED
  • Limiter-LED
  • Power-LED
  • Hochleistungs-DSP
  • 2 XLR/Klinke-Kombi-Line Eingänge für Kanal A und Kanal B
  • 2 XLR/M-Ausgänge für Kanal A und Kanal B
  • vertikale und horizontale Ausrichtung möglich
  • M20 Gewindeflansch
  • 18 mm Birkemultiplex-Gehäuse mit stoßfester Lackierung
  • 4 Schwerlast-Transportlaufrollen
  • LOCK-Netzkabel mit 3 m Länge
  • Abmessungen inkl. Rollen (H x B x T): 640 x 520 x 785 mm
  • Gewicht: 47 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Preis: 1.625,00 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare