Test
4
09.08.2020

Pearl Travel Congas, Travel Bongos und PC-800 Stative Test

Travel Congas und Bongos mit optionalen Stativen

Großer Sound mit kleinem Packmaß

Congas zählen zu den eher unhandlichen und schweren Instrumenten, sodass es kein Wunder ist, dass sich kompakte Modelle großer Beliebtheit erfreuen. Pearl hat auf der NAMM 2020 seine Travel Congas in einer überarbeiteten Version vorgestellt, sowie weiterhin ein Paar Travel Bongos und eine passende Stativserie. Sie sollen dem Sound ihrer großen Brüder und Schwestern bei erheblich reduzierter Größe und Gewicht in nichts nachstehen, wofür nicht zuletzt die Ausstattung mit Remo Fiberskyn 3 Fellen sorgen soll.

Eine ausgewachsene, 11,75 Zoll durchmessende und 78 Zentimeter hohe Referenzconga aus Eichendauben bringt etwa 12 Kilo auf die Waage und ist dazu noch recht sperrig. Im Vergleich dazu wiegt eine Pearl 11,75 Zoll Travel Conga nur 3,4 Kilo und kann in einer passenden Tasche locker über der Schulter getragen werden. Bei Bongos fällt der Unterschied freilich geringer aus: Hier stehen 5,2 Kilo eines herkömmlichen Bongopaares den 3,9 Kilo der Travel Bongos gegenüber – bei ebenso geringem Größenunterschied. Dazu muss natürlich noch extra Hardware dazu gerechnet werden, wenn die Trommeln nicht auf dem Schoß oder zwischen den Knien gespielt werden sollen. Pearls neue Stative wurden extra für diesen Zweck entwickelt und kommen praktischerweise gleich mit passender Tragetasche.

Details

Dass Pearl es mit den Travel Congas ernst meint, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass sie in den drei wichtigsten Größen Conga, Tumba und Quinto erhältlich sind. Sie besitzen einen Durchmesser von 11, 11 3/4 und 12 1/2 Zoll, sind allesamt 3 1/2 Zoll hoch und aus circa 1,9 Zentimeter dicken Dauben aus klarlackierter, thailändischer Eiche gefertigt. Ihre Gratungen sind einwandfrei verarbeitet und plan. Die Remo Fiberskyn 3 Felle werden von 3,2 Millimeter starken, komfortabel abgerundeten Spannreifen gehalten. Zum Stimmen kommen jeweils fünf Inbusschrauben zum Einsatz, die am unteren Konterring von massiven Bolzenmuttern aufgenommen werden. 

An der Unterseite der geschlossenen Korpusse befinden sich drei Kreuzschlitz-Schrauben, die zur Befestigung der Adapterplatten dienen, welche mit den Travel Conga Stativen geliefert werden. Im Vergleich zu regulären Congas bringen sie etwa ein Drittel bis ein Viertel an Gewicht auf die Waage. Bei der 11 Zoll Quinto sind das 3226 Gramm, bei der 11 3/4 Zoll Conga 3403 Gramm und bei der 12 1/2 Zoll Tumba 3707 Gramm.

Auch die Travel Bongos besitzen reguläre Durchmesser von 7 und 8 1/2 Zoll und eine Höhe von 3 1/2 Zoll. Wie die Travel Congas sind auch sie aus dunkel gebeiztem Thai Oak gefertigt, haben jedoch etwas dünnere, circa 17 Millimeter dicke Dauben. Ihre Spannreifen sind vier Millimeter stark und mit je drei Inbusschrauben bestückt, die die Fiberskyn 3 Felle spannen. An der Unterseite der Hembra befindet sich ein kleines Resonanzloch mit etwa zwei Zentimetern Durchmesser, die kleinere Macho ist, wie die Travel Congas, komplett geschlossen. Congas und Bongos werden mit einem Täschchen geliefert, in dem ein großer Inbus-Stimmschlüssel mit Schaumstoffgriff untergebracht ist.

Neu sind die optionalen Conga- und Bongostative

Mussten die Vorläufer der Travel Congas noch auf Snarestativen befestigt werden, hat Pearl für die neue Baureihe eigene Stative entwickelt. Die PC-800TC Travel Conga Stative sind doppelstrebig, stabil und besitzen eine große Standfläche. Um die Travel Congas darauf befestigen zu können, müssen diese mit einer mitgelieferten Adapterplatte versehen werden. Im Anschluss wird die Conga oben auf dem Stativ angedockt und mit einem sich einhakenden Hebel fixiert. Die einstellbare Spielhöhe (gemessen vom Boden bis zum Fell) liegt bei etwa 77 bis 125 Zentimetern. 

Auch für die Travel Bongos gibt es eigens entwickelte Stative. Das PC-800TB Travel Bongo Stativ mit neigbarem Oberteil ist für das Spielen im Stehen gedacht und lässt eine Spielhöhe von etwa 96 bis 140 Zentimetern zu. Für das Spielen im Sitzen bietet Pearl das niedrigere PC-800TBS (For Seated Players) an, mit dem sich eine Spielhöhe von circa 77 bis 107 Zentimetern realisieren lässt. Für die Travel Bongos sind keine Adapter nötig, da die Halterung schon im Konterreifen integriert ist.

Alle drei Stative werden mit einem einfachen Transportköcher mit Außenfach, Tragegriff und Schultergurt geliefert. Dazu kommen noch noch ein Maulschlüssel und ein Inbusschlüssel zur Justierung der Halterung, die mitsamt einer Bedienungsanleitung in einem kleinen Beutel untergebracht sind. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare