Hersteller_NativeInstruments Software
Test
10
14.04.2010

Native Instruments Alicia’s Keys Test

Der Schlüssel zum Glück?

Ein Artist Signature Sample-Klavier – das gab’s, soweit ich mich entsinne, bisher noch nicht! Kalauer hin oder her, in diesem Fall kam man wohl einfach nicht vorbei am sehr naheliegenden Wortspiel mit dem Künstlernamen von Alicia Augello Cook. So lautet nämlich der bürgerlicher Name von Alicia Keys. 2001 wurde die bildhübsche Musikerin mit ihrem Debutalbum “Songs In A Minor” zum Weltstar. Ihr Hit „Fallin’“ mit seinem virtuosen Gesangs-Intro dürfte wohl mittlerweile zum Standardrepertoire jeder Gesangslehrerin gehören. Aber nicht nur ihr Gesang, auch der angenehm weiche Klaviersound prägt die Songs der ausgebildeten Pianistin.

 

Unter der Leitung von Thomas Skarbye, der mit der Marke “Scarbee” auch schon sehr erfolgreich E-Bass und E-Piano Legenden abgesampelt hat, wurde nun eine digitale Kopie von Ms. Keys persönlichem Yamaha C3 Neo Flügels angefertigt. In enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin und ihrer Studiotechnikerin Ann Mincieli hat Alicia die Samples selbst eingespielt.

 

Wenn man den Pressemitteilungen Glauben schenken darf, gefiel das Ergebnis so gut, dass Alicia Keys bei den Aufnahmen zu ihrem aktuellen Album „The Element Of Freedom“ auf ihren Yamaha Flügel verzichtete und ausschließlich “Alicia’s Keys” von Native Instruments einsetzte! Und auch auf der anstehenden Tour wird sie auf ebendieses Sample-Piano zurückgreifen. Auf der Website von Native Instruments wird Alicia folgendermaßen zitiert:

 

"Ich bin sicher, dass es das beste virtuelle Piano ist, das Sie je gehört haben und bin stolz darauf, es Ihnen präsentieren zu können! Ann, Thomas und Nils sind ein hervorragendes Team!"

 

Soweit das Urteil des Stars. Unser Fazit hingegen wird erst am Ende dieses Testberichts bekannt gegeben. Test ab!

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare