Test
4
06.08.2021

Meinl Pickup Alpine Series Djembe, Snarecraft Cajon und Professional Cajon Snare Test

Percussioninstrumente mit Piezo-Pickups

Plug and Play für Proberaum und Bühne

Auch Trommeln müssen gelegentlich verstärkt werden. Um das für Trommlerinnen und Trommler besonders einfach zu machen, stattet Meinl einige seiner Instrumente mit Piezo Pickups und einer mehr oder weniger aufwändigen Lautstärke- und Klangregelung aus, sodass nur noch ein einfaches Instrumentenkabel benötigt wird, um sich mit Mischpult, Interface oder DI-Box zu verbinden. Wie das im Falle der 12“ Alpine Djembe, dem Snarecraft Cajon und der Cajon Snare funktioniert und klingt, offenbart dieser Test.

Piezo Pickups, bzw. Tonabnehmer werden vornehmlich in Akustikgitarren eingesetzt. Sie reagieren auf Druck und Schallwellen, die sie in elektrische Spannung umwandeln. Ihr Vorteil gegenüber einem Mikrofon ist, dass sie fest platziert werden können und durch den direkten Kontakt zum Instrument weniger anfällig für das Einstreuen anderer Schallsignale sind.

Details

Pickup Snarecraft Cajon Natural

Das PSC100NT Pickup Snarecraft Cajon Natural wird komplett aus Birkenschichtholz gefertigt und mit einem transparenten Lack versiegelt. Beim Design erkennt man deutlich, dass das Muster der Schlagflächenschrauben und die stark abgerundeten Ecken bei den in Spanien von Pepote gebauten Artisan-Modellen abgeschaut wurden. Die Fertigungsqualität ist allerdings nicht mit den spanischen Mittel- bis Oberklasse-Cajons vergleichbar. So fehlt es vor allem beim Runden und Schleifen sowie der Verleimung des Korpus an Sorgfalt. Den Blick ins Innere versperrt ein ebenfalls Pepote-typisches Bassreflexsystem, welches aus einem gewölbten Sperrholzbrett hinter dem Resonanzloch besteht. Mit der Handykamera lässt sich die Barriere jedoch umgehen und die beiden innenliegenden Snareteppiche sowie die drei Piezo Pickups sichtbar machen. Das Piezoelement für den Bass klebt mittig hinter der Schlagfläche, die beiden für die Snares jeweils am oberen Ende der Snarespiralen.

An der Seite befindet sich eine Mulde, die zwei Drehregler für Volume und Tone sowie eine Output- und eine Inputbuchse (6,35 Millimeter) beherbergt. 

Professional Pickup Cajon Snare

Auch die TMPPCSK Professional Pickup Cajon Snare hat eine seitliche Mulde mit identischen In- und Output-Buchsen, jedoch einen Bass- und einen Snare-Regler. Mit dem daneben befindlichen verchromten Knauf lässt sich per Dreh der Snare-Effekt an- und abschalten. Der MDF-Korpus misst 33 x 15,2 x 33 Zentimeter und ist mit einer Schlagfläche aus Weißesche versehen, deren Lackierung eine sehr raue Struktur aufweist. Unter dem Korpus sind sowohl vier Gummifüße als auch eine Schaumstoffauflage angebracht, sodass die Cajon Snare entweder auf einer festen Unterlage, auf dem Schoß oder in einem Snareständer platziert werden kann. Schaut man durch das Resonanzloch ins Innere, erkennt man die zwei halben Snareteppiche auf einer beweglichen Metallschiene sowie zwei unter der Schlagfläche verklebte Piezo-Pickups. Zum Lieferumfang gehört zudem ein Paar Meinl Standard Cajon Brushes. Diese bestehen aus einem etwa 25 Millimeter dicken Bündel gewellter Nylonborsten, deren Klang- und Spieleigenschaften mit je zwei Gummiringen veränderbar sind.

12" Pickup Alpine Series Djembe

Unter dem Fell der PADJ12-BW Pickup Djembe klebt im Gegensatz zu den beiden obigen Testkandidaten nur ein Piezo-Tonabnehmer, für den es dementsprechend auch nur einen Lautstärkeregler außen am Kessel gibt. Wie bei den anderen beiden Pickup-Trommeln besitzt sie jedoch neben der Output-Buchse auch einen Input. Beide Buchsen sind mit einem Gummistöpsel verschlossen, da die Djembe vollständig aus Kunststoff und somit wetterfest gebaut ist. Der Korpus der Djembe ist etwa 60 Zentimeter hoch, das Fell hat einen Durchmesser von 12 Zoll und wird mit acht Stimmschrauben und einem beiliegenden Stimmschlüssel in Stimmung gebracht. Ein Gummiring an der unteren Öffnung schont den Kessel beim Abstellen auf harten Untergründen.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare