Test
4
10.08.2019

Fazit
(4 / 5)

Das Gretsch Catalina Club Jazz Set ist nicht ohne Grund so beliebt. Für einen überschaubaren Kurs gibt es je nach Stimmung runde und voluminöse Klänge oder auch singende, jazzige Sounds. Die Optik ist schick und klassisch, und die Ausstattung und Verarbeitung entspricht in der Gesamtheit absolut dem, was man am Ende an der Ladenkasse bezahlt. Größter Konkurrent dürfte das in Sachen Hardware besser ausgestattete und etwas fokussierter klingende Yamaha Stage Custom Bop Set sein. Es hat allerdings im Gegensatz zum Catalina Club Jazz keine Snare mit im Paket... wobei sich letztere als größter Schwachpunkt in unserem vierteiligen Testset erweist. Die Catalina Snare hatte aus dem Karton heraus einen defekten Teppich und war nicht annähernd so leicht zu stimmen wie der Rest des Sets. Auch bezüglich der Ansprache blieb sie – trotz des Wechsels auf einen Markenteppich – eher enttäuschend. Wer beim Kauf des Sets schon eine gute Snare besitzt, ist also klar im Vorteil. Ansonsten kann ich dem Set eine absolute Anspielempfehlung aussprechen.

  • Pro
  • erschwinglicher Preis
  • klassische Optik
  • ansprechende Sounds von Bass Drum und Toms
  • hoher Stimmumfang
  • insgesamt gute Verarbeitung (Ausnahme siehe Contra)
  • Contra
  • defekter Snare-Teppich und hakelige Abhebung der Snare
  • Sound der Snare fällt insgesamt stark zum Rest des Sets ab
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Gretsch
  • Bezeichnung: Catalina Club Jazz
  • Herkunftsland: China
  • Finish: Folie, Blue Satin Flame
  • Kesselgrößen: 18“ x 14“ Bass Drum, 12“ x 08“ Tom, 14“ x 14“ Floor Tom
  • Kessel: Asiatisches Mahagoni, 7 Lagen, 6 Millimeter stark
  • Felle: Remo UT
  • Zubehör: drei Floortom-Beine, Tomhalter mit Kugelgelenk, Riser, Stimmschlüssel
  • Preis (Verkaufspreis August 2019) EUR 679,-

Seite des Herstellers: http://www.gretschdrums.com

3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Gretsch Catalina Club Jazz Blue Flame

Verwandte Artikel

User Kommentare