Test
8
18.04.2019

Fun Generation MiniSpider FX 8x3W RGBW Test

Moving-Bar für mobile Entertainer

Mobile Unterhalter können mit ein paar Lichteffekten mehr Ambiente und Stimmung erzeugen. Je kleiner die einzelnen Elemente dafür sind, umso besser. Platz ist nämlich nicht nur beim Transport ein wichtiger Faktor, sondern auch beim Aufbau in den verschiedenen Räumlichkeiten. Und wie das häufig der Fall ist, spielt auch der Preis am Ende eine entscheidende Rolle. Mit dem Fun Generation MiniSpider FX 8x3W RGBW liegt für diesen Test eine zweifach Moving-Bar vor, die auf LED-Technik setzt sowie klein und günstig ist. 

Details

Verpackung und Lieferumfang

Produkte der Marke Fun Generation sind preisgünstig. Da ist es keine Überraschung, dass die Verpackung nicht besonders aufwendig ausgeführt ist. In dem kleinen Karton wartet die mit Schaumstoff an den Seiten fixierte und in Folie gepackte MiniSpider FX 8x3W RGBW, ein Omega-Bracket und eine deutsche sowie englische gedruckte Anleitung. Außerdem liegt noch das Stromkabel bei, dessen Stecker nicht in Form eines Power-Twists daherkommt, sondern als handelsüblicher Kaltgerätestecker. 

Maße und erster Eindruck

Der Lichteffekt ist 280 mm breit, 125 mm hoch und 160 mm tief. Das Gewicht beträgt 2,2 kg. Bei diesen Zahlen wird schon deutlich, dass die Fun Generation MiniSpider FX 8x3W RGBW optimal für den Transport geeignet ist. Auch wenn die beweglichen LED-Bars und die Seitenteile aus Kunststoff gefertigt sind, macht die „kleine Spinne“ einen durchaus stabilen Eindruck. Das im Lieferumfang enthaltene Stromkabel kommt auf etwas über 1 m. Die Unterseite ist mit knapp 1 cm langen Füßen aus Kunststoff an den vier Ecken bestückt. Ergibt Sinn, ein Einsatz auf dem Boden stehend ist ja durchaus vorgesehen. Für die Befestigung an Traversen muss man das Omega-Bracket mit zwei Zylinderkopfschrauben fixieren, daneben wird die Öse für das Sicherungsseil festgeschraubt.

Stromanschlüsse

Wie eingangs bereits erwähnt, wurde auf Power-Twist-Anschlüsse verzichtet. Die Stromversorgung geschieht über ein Kaltgeräteeinbaustecker mit integriertem Sicherungsschalter. Mit einer rechts daneben sitzenden Kaltgerätebuchse können weitere Geräte versorgt werden.

Bedienfeld, Mikrofon und DMX-Anschlüsse

Auf der gegenüberliegenden Seite vom Stromanschluss sitzt das Bedienfeld, ein Mikrofon und die DMX-Anschlüsse. Für die DMX-Steuerung dienen auf der rechten Seite zwei Buchsen, jeweils für Ein- und Ausgang. Diese sind ausschließlich dreipolig ausgeführt. Die Bedienung regelt auf der linken Seite ein kleines Display mit vierstelliger LED-Anzeige und vier kleinen Funktionstasten. Diese sind: Mode, Enter, Up und Down.

Leuchtmittel

Als Leuchtmittel kommen hier insgesamt acht 3 Watt RGBW LEDs zum Einsatz. Pro Bar sind hier also eine rote, eine grüne, eine blaue und eine weiße LED verbaut. Die LEDs liefern einen Abstrahlwinkel von drei Grad und produzieren damit eher kleine Lichtflächen.

Technische Daten

Die Spannungsversorgung beträgt 100 – 240 Volt bei 50/60 Hz. Die Leistungsaufnahme liegt bei 35 Watt. Die Umgebung darf eine Temperatur von 0 – 40 Grad haben und eine relative, nicht kondensierende Luftfeuchte von 50 Prozent.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare