Gitarre
Test
1
28.10.2008

Fulltone Clyde Standard Wah-Wah Test

State of the Art

Hinter den Pedalen von Fulltone steckt der in Los Angeles ansässige Lötkolbenvirtuose Michael Fuller. Mike ist nicht nur stolzer Besitzer einer Kollektion älterer Fender und Marshall Amps, sondern auch Herr über eine Vielzahl alter Bodentreter. Neben Kult-Wah-Wahs wie dem Vox V846 und dem Clyde McCoy, hat er etliche Univibes, Fuzz Faces und  Ibanez Tube Screamern im direkten Zugriff. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, das Fulltone Pedale Replikas der Top - Ten unter den Vintage-Tretern sind, hergestellt in Kleinauflagen und in Handarbeit. Mit Gitarristen-Ohren prüft Mike Fuller anschließend persönlich die Ergebnisse und gibt die Pedale erst heraus, wenn sie seiner Endkontrolle standhalten. Seine Effekte sind allesamt hervorragende  Soundveredler, die man ruhigen Gewissens in jede Effektkette einbauen kann.

 

Das von mir getestete Wah-Modell Clyde Standard hat Mike nach eingehender Analyse seiner alten Vox Wah-Wah Sammlung entwickelt. Da seiner Meinung nach die alten Geräte nicht genug Regelweg besaßen, konzipierte er sein eigenes Pedalgehäuse mit entsprechend mehr Raum. Und auch die inneren Werte sind nicht ohne: auf der handverdrahteten Platine haben nur allerfeinste Zutaten wie Kohleschicht-Widerstände mit geringen Toleranzen einen Platz gefunden.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare