Gitarre Hersteller_Electro-Harmonix
Test
1
16.08.2011

Electro-Harmonix Memory Boy Test

Analog-Delay

Oh, what a boy - oy - oy - oy!

Obwohl die Digitaltechnik mittlerweile auch bei Electro Harmonix Einzug gehalten hat, scheint man sich alter analoger Schaltkreise weiterhin verpflichtet zu fühlen. Und das ist auch gut so, denn besonders bei Delay-Effekten hat sich bei den Gitarristen dieser Welt ein schmutziger, analoger Sound in den Gehörgängen etabliert. Eine knallharte Wiederholung des Originalsignals empfinden die meisten Musiker und Musikhörer eher als verwirrend und störend.

Die ersten Echogeräte arbeiteten mit Tonbändern, Tonköpfen und Motoren. Entsprechend störanfällig waren sie. So nutzten sich Bänder und Tonköpfe mit der Zeit ab, und die Motoren wiesen Gleichlaufschwankungen auf.  Der Deluxe Memory Man war eins der ersten Analogdelays, das den Bandechosound einschließlich der Gleichlaufschwankungen nachbildete und sich bis heute auf dem Markt halten konnte. Mit dem Memory Boy bringt die Firma nun eine verkleinerte Version des relativ großen Urvaters heraus – mit denselben Features und einer Modulationseinheit, die zusätzlich Vibrato und Chorus-Effekte bereitstellt.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare