Test
4
04.05.2012

DW 2000er und 3000er Bassdrum Pedale Test

Fußmaschinen

Gute Preise! Gute Treter?

„Ey, ich brauch 'ne Fußmaschine!“ – Selten habe ich einen Schlagzeuger während eines Konzertes so verdutzt dreinblicken sehen. Der letzte Akkord ist gerade verklungen, das aufgewühlte Publikum grölt und er fummelt wie wild hinter seiner Bassdrum herum. Unter der brachialen Kraft seines Fußes ist die Trittplatte der Fußmaschine in der Mitte durchgebrochen, die beiden Teile baumeln willenlos am Rest des Pedals hin und her. Nach kurzer, hektischer Diskussion überwindet sich der Schlagzeuger einer anderen Band und rückt zähneknirschend sein Pedal raus. „Cool, danke! Und keine Sorge, sind nur noch neun Songs…“

An dieser Stelle könnten wir nun Versuche nach dem hookeschen Gesetz zum Verhalten von Festkörpern durchführen, deren elastische Verformung proportional zur einwirkenden Belastung ist. Wer das möchte, kann gerne noch mal seine Physik-Schulhefte durchblättern und loslegen. Am besten fangt ihr mit einem bereits ausrangierten Treter an. Denn zum sofortigen Schrotten sind die Pedale aus der 2000er und 3000er Serie von DW definitiv zu schade.

DW 2002 Bassdrum Doublepedal

Kann ein Pedal für viele BPM und gleichzeitig wenige Euros stehen? Wenn es so etwas wie einen niedrigen Spritverbrauch bei Pedalen geben sollte, dann wäre …

DW 3000 Bassdrum Singlepedal

Wenn es nach DW geht, ist das DW3000 Bassdrum-Pedal die Mehrzweckwaffe schlechthin. Ob es tatsächlich für jeden Drummer geeignet ist, haben wir für euch ge…

DW 3002 Double Bassdrum Pedal

Mit jeder neuen Generation wächst der Konkurrenz-Druck. Mit dem erschwinglichen 3002 Doppel-Pedal baggert DW bei Kunden mit Profi-Ambitionen.

User Kommentare