News
1
13.01.2021

Die Bünde müssen so „schief“ sein: Cort X700 Mutility

Kennst du Hedras Ramos? Vielleicht nicht. Solltest du aber. Er ist Baujahr 1992 und hat bereits 2011 mit Paul Gilbert, für Judas Priest, Christopher Lee und Steve Vai gespielt – völlig zu Recht hat sich Cort mit ihm zusammengetan und die Multiscale X700 Mutility entwickelt. Die Bünde müssen also so „schief“ sein.

Multiscale E-Gitarre

Man nennt „Multiscale“ auch gerne mal „Fanned“, weil die Bundstäbe wie aufgefächert angebracht sind und so an der unteren Seite des Griffbretts kleinere Abstände dazwischen sind. So entstehen mehrere Mensuren, da auch die Bridge-Reiter anders angebracht werden – also Multiscale sind.

Durch die kürzere Mensur unten haben die hohen Saiten weniger Zug und lassen sich leichter spielen, die längere Mensur bei den Bassaiten lässt den Bass straffer wirken und die Intonation soll besser sein. Auch die Handhaltung soll natürlicher sein, denn Finger fächern sich auch auf und sind (hoffentlich) nicht parallel. Allerdings braucht man da eine gute Eingewöhnungszeit und am Ende ist es Geschmackssache.

Cort X700 Mutility Hedras Ramos Multiscale Fanned Frets Front

Cort X700 Mutility

Die neue Cort X700 Mutility wurde mit dem Prog Gitarristen Hedras Ramos zusammen entwickelt. Mutility kommt übrigens von der „Duality“ und ist eine Kombination von Utility und Multiscale. Die Bünde sind Richtung Body „ge-fanned“ (Randinfo: Es gibt auch Modelle, die sind eher Richtung Kopfplatte gefächert.) Die Mensuren sind also zwischen 24,75“ und 25,5“. Seitlich zeigen selbsteuchtende Side Dots die Bundposition an, gut bei dunklen Bühnen.

Die 2021er X700 Mutility besteht aus Mahagoni-Body mit einem geschraubten Ahornhals, der mit ebenfalls geröstetem Ahorngriffbrett mit 24 Bünden ausgestattet ist. Auf dem Body ist eine Ahorn/Esche-Decke verleimt, was für einen ausgewogenen Sound sorgen soll.

Als Pickups setzt Cort auf die bewährten Fishman Fluence Humbucker, die über zwei Voicings via Push/Pull-Poti verfügen und splitbar sind. Die beiden Tonabnehmer sind aber sehr einfach mit einem 3-Wege-Schalter ohne Besonderheiten einstellbar.

Preis und Marktstart

Den Preis hat Cort noch nicht verraten. Wir vermuten, dass die X700 Mutility sich auch bei den anderen X700-Modellen einordnet und sich als moderne und weniger auffällige Alternative zur Duality aufstellen wird. Also um die 700 bis 800 Euro. Da Cort immer recht fix mit der Einführung ist, dürfte der Start bei den Händlern auch nicht mehr allzu lange dauern. Vielleicht schon im Februar?

Mehr Infos

Video

Verwandte Artikel

User Kommentare