Test
2
16.11.2016

Fazit
(5 / 5)

Der Crane Song Solaris mit der fünften Generation „Dave Hill Wandlung“ aka Quantum ist Referenzklasse. Er löst unglaublich präzise auf und bietet eine extreme Detailliertheit vor allem in der Stereobreite- und -tiefe, und das mit einer absolut stabilen Phantommitte. Aber auch das Drumherum ist auf höchsten Niveau, sodass der Solaris auch als Single-Frontend in hochwertigen Stereo-Setups der Hi-Fi-Fangemeinde zum Einsatz kommen dürfte. Beeindruckend: Fünf Sterne.

  • Pro
  • Referenzklasse-DA-Wandlung
  • vielfältige, digitale Eingänge
  • hochwertige Verarbeitung
  • cleanes Bedienkonzept
  • Contra
  • kein Contra
  • Features
  • Crane Song Solaris
  • DA Wandler
  • Vier digitale Stereoeingänge: AES XLR, SPDIF Cinch, TOSLINK und USB
  • Integrierter Hi-End 211kHz/32Bit Quantum DA Wandler (gleicher Wandler wie im Crane Song Avocet 2A) Verarbeitet Sample Rates bis 192kHz
  • Alle ankommenden digitalen Signale werden zur Jitterreduktion upgesampelt
  • Ultra Low Jitter Performance
  • Zwei unabhängige analoge Stereo-Ausgänge:
  • variabler symmetrischer Ausgang mit Referenzpegel von +24dB, regelbar über frontseitiges Gainpoti
  • zweiter Ausgang mit festem Referenzpegel von +18dB
  • integrierter Kopfhörerverstärker
  • Format: 19" / 1 HE
  • Gewicht: 3,45 kg
  • Preis
  • EUR 2199,- (UVP)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Crane Song Solaris

Verwandte Artikel

User Kommentare