Hersteller_Chandler_Ltd
Test
2
21.01.2013

Fazit
(5 / 5)

Der Little Devil Preamp gehört mit einem Straßenpreis von rund einem Riesen zu den teureren Vorverstärkern im 500-Segment – ganz sicher aber auch zu den besten. Sein dicker, cremiger Charakter hat all die analoge Herrlichkeit, an der sich auch modernste DAWs immer noch die Zähne ausbeißen. Wer in dieses Teil investiert, der erhält einen wandlungsfähigen, vielseitigen Preamp auf dem qualitativen Niveau der besten Neve-Klassiker – einen Vorverstärker, in dessen Vergleich sich auch ausgewiesene 19“-Highlights äußerst warm anziehen müssen. Auf dieser Qualitätsstufe geht es nicht mehr um besser oder schlechter, sondern um persönlichen Geschmack. Und wer den Little Devil mag, der kann sich hiermit einen Freund fürs (Recording-)Leben gönnen.

  • Pro
  • hervorragende Klangeigenschaften
  • große Soundpalette
  • vielseitige Gainstaging-Optionen
  • Contra
  • -
  • Technische Spezifikationen
  • bis zu 66 dB Gain
  • zwei verschiedene Eingangsimpedanzen
  • Instrumenteneingang
  • Trittschallfilter und Phasendrehung
  • Feedback/Bias-Poti beeinflusst den Klangcharakter
  • Bright-Schaltung für zusätzliche Höhen
  • Preis: € 1239,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare