Test
8
24.05.2018

Cameo Zenit B60 Test

Akkubetriebener LED-Scheinwerfer

Mit Akkubetrieb und WDMX auf Erfolgskurs?

Mit dem PAR-Scheinwerfer Zenit B60 will der Hersteller Cameo den Anwendern ein besonders flexibel einsetzbares Produkt an die Hand reichen. Der Scheinwerfer lässt sich dank verbautem Akku kabellos oder alternativ auch per Netzanschluss betreiben. Mit der IP65-Klassifizierung kann er sowohl im Outdoor- als auch im Indoor-Bereich genutzt werden. Steuerbar ist er via W-DMX, DMX, RDM, IR-Fernbedienung oder Display. Damit der Flexibilität nicht genug: Der Standard-Abstrahlwinkel von 11 Grad kann mit im Lieferumfang enthaltenen Diffusionsscheiben für Wash-Anwendungen verändert werden. Das „B“ am Ende der Produktbezeichnung steht übrigens für die Farbe Schwarz. Erhältlich ist der B60 von Cameo auch mit Chromgehäuse. Reichlich Vielfalt, doch der Reihe nach...

Details

Der Cameo B60 fällt mit den Maßen von 187 x 164 x 187 mm sehr kompakt aus. Dabei vermittelt das Gewicht von immerhin 5,4 kg, dass geringe Größe nichts mit Stabilität und Roadtauglichkeit zu tun hat. Die Konstruktion ist äußerst solide. Das Verbundgehäuse besteht aus Alu-Druckguss. Auffällig ist das Korpus-Element, das rundum mit ebenfalls im Druckguss gefertigten Kühlrippen für die Konvektionskühlung ausgestattet ist. Die Komponenten sind servicefreundlich und zweckdienlich verschraubt. Seitlich integriert sind die Aufnahmegewinde für das Scherengestell, mit dem der Scheinwerfer alternativ an der Traverse oder einem Ständer montiert werden oder an geeigneter Stelle auf dem Boden platziert werden kann.

Front

Auf der Frontseite zeigen sich die 4x 15 Watt Cree LEDs. Verbaut sind die hinter einer transparenten Klarglasscheibe. Der Standard-Abstrahlwinkel beträgt 11 Grad. Werden die mitgelieferten Diffusionsscheiben genutzt, wird dadurch – je nach Scheibe – ein Abstrahlwinkel von 25 Grad bzw. 40 Grad für Wash-Effekte erzielt. Optional erhältlich ist ein elliptischer Diffusor, mit dem der Winkel auf 60 x 10 Grad verändert werden kann. Für das Einsetzen der Diffusionsschreiben verfügt der Cameo B60 über eine einsetzbare bzw. herausnehmbare Gummidichtung. Fixiert wird die mitsamt dem gewählten Diffusor per verriegelbarem Sicherungsstift, der sich auf der Korpus-Außenseite befindet.

Rückseite

Der B60 von Cameo besitzt ein OLED-Display mit berührungsempfindlichen Bedienfeldern. Die Bedienung erfolgt über die Touch-Felder „Enter, Mode, Value Down und Value Up“. Links und rechts darunter verbaut sind der fünfpolige DMX-Eingang und der -Ausgang, die beide – wie sämtliche weiteren Anschlüsse – IP65-konform und mit Gummidichtklappen ausgestattet sind. Wiederum darunter folgen der Standby-Schalter, IP65-Power-In und -Power-Out für die Stromweiterleitung sowie ein schmutzgeschütztes Druckausgleichselement, mit dem die Bildung von Kondenswasser im Inneren des Gehäuses verhindert wird. Nicht zu vergessen die Öse für das Sicherungsseil, das bei geflogener Montage an der Truss zwingend angebracht werden muss. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare