Test
8
23.10.2018

Cameo Matrix Panel 10 W RGB Test

RGB Matrix Panel

Professionelles LED-Panel mit Single Pixel Control und durchdachtem Verbindungssystem

Das LED Matrix Panel CLMP 5x5 10W RGB aus dem Hause Cameo tritt an, um den professionellen Veranstaltungssektor zu erobern. Dafür ist es mit vielversprechenden Features ausgestattet, wie einer Wiederholrate von 8.000 Hz, die laut Hersteller für den flackerfreien Betrieb sorgen soll. Zudem handelt es sich bei den 25 LEDs der Matrix um TRI-LEDs, die per Single Pixel Control separat gesteuert werden können. Mit dem durchdachten Verbindungssystem soll das RGB Matrix Panel mit wenigen Handgriffen ebenso simpel wie haltsicher und vorschriftsgemäß mit weiteren Elementen zu einer großflächigen Panel-Wand kombiniert werden können. Schauen wir uns das Gerät genauer an.

Details

Konstruktion

Das LED Matrix Panel 5x5 10W RGB von Cameo bringt ein sattes Gewicht von 13,7 kg auf die Waage. Dabei zeichnet es sich mit Maßen von 580 x 580 x 125 mm (ohne Bügel) durch das flache und höchst solide Metallgehäuse aus und überzeugt bereits auf den ersten Blick mit vorbildlicher Verarbeitung.

Frontsicht in die bunten Augen

Ausgestattet ist das Panel mit insgesamt 25 TRI-LEDs mit jeweils 10 Watt. Die TRI-LEDs liefern Farben im RGB-Spektrum. Verbaut sind die LEDs auf der Front in horizontalen und vertikalen Fünferreihen. Platziert sind sie hinter einem Metallelement mit kreisrunden Ausschnitten, das direkt in die Seitenteile übergeht.

Ein Blick auf die schlanken Seiten

Das Panel lässt sich mit weiteren zu einer Panelwand verbinden. Dafür verfügt es an den Seiten über ein integriertes versenktes (!) Verbindungssystem. An zwei Seiten befinden sich Bolzen, an den beiden anderen Verbindungshaken. Laut Hersteller lassen sich vertikal bis zu fünf Elemente gemeinsam montieren. Auf horizontaler Ebene ist die mögliche Anzahl nicht begrenzt. Links und rechts befindet sich die Aufnahme für den Schwenkbügel. Die Omegabügel werden auf der Oberseite montiert.

Beim Blick auf die Rückseite des Panels ist sofort die funktional durchdachte Aufteilung in mehrere Bereiche erkennbar. Einerseits die Sektion für Bedienung und Anschlüsse, andererseits die Lüfter, außerdem die Kühlrippen und die ergonomisch verbauten Tragegriffe. Sämtliche Anschlüsse-, Bedien- und Anzeigeelemente befinden sich auf einer separaten Einheit auf der Rückseite des Panels. Nebeneinander platziert sind hier zunächst der Power-In und Power-Out sowie der Sicherungshalter und die Ein-/Ausschalter. Daneben folgen das Mikrofon für die Musiksteuerung, anschließend 3-Pol-DMX-Out und -DMX-In und weitere DMX-Anschlüsse in 5-poliger Ausführung.

Ganz rechts dann das recht kleine vierstellige LED-Display und darunter die Bedientaster Mode, Enter, Up und Down. In einem weiteren rechteckigen Metallgehäuse auf der Rückseite befinden sich drei Lüfter. Die kreisrunden Schutzgitter davor sind fest in das Gehäuse integriert. Das Lüftergehäuse ist mit leicht zugänglichen Schrauben fixiert.

Weitere Besonderheiten auf der Rückseite sind die zahlreichen Kühlauslassschlitze sowohl im oberen als auch unteren Bereich. Des Weiteren hat Cameo hier die Öse für das Sicherungsseil verbaut. Zudem sind zwei wirklich solide Tragegriffe angebracht, die den Transport und die Montage des nicht gerade leichten Gerätes erleichtern.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Panel selbst der Schwenkbügel, die beiden Omegabügel, ein Satz Schrauben und U-Scheiben sowie das Sechskant-Werkzeug mit 1 x 5 mm und 1 x 6 mm. Ebenso enthalten sind die mehrsprachige Bedienungsanleitung und das PowerTwist-Kabel für den Stromanschluss.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare