Gitarre Hersteller_AMT
Test
1
05.08.2015

Praxis

Sound/Bedienung

Ich habe einige Audiofiles erstellt, bei denen verschiedene Presets zur Anwendung kommen, um die Bandbreite des AMT CP-100 zu zeigen. Als Amp kommt ein Marshall JVM 410 im High Gain Kanal zum Einsatz. Ich verändere nichts am Amp und steppe lediglich die verschiedenen Presets durch.

Wir alle wissen, wie unterschiedlich verschiedene Cabinets klingen und maßgeblich am Sound beteiligt sind. Hier wird dies noch einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt! Der Sound ändert sich teils drastisch und vermittelt das Gefühl, einen völlig anderen Verstärker inklusive Gitarre zu spielen. Das Gerät selbst verhält sich beim Spiel vollkommen natürlich, es sind keinerlei Latenzen spürbar.

Jetzt das Ganze noch einmal, nun aber über den cleanen Amp-Kanal.

Auch hier sind die klanglichen Unterschiede zum Teil drastisch und zeigen, wie wichtig das richtige Cabinet für den Klang ist.

Ich kann mir den AMT CP-100 gut in einer Aufnahmesituation vorstellen, wo auf Zuruf eine große Palette verschiedener Sounds benötigt wird und daher viele unterschiedliche Verstärker und Lautsprecherboxen aufgefahren werden. Nicht, dass dies mit unserem Testkandidaten jetzt obsolet wäre, aber er kann die Arbeit wesentlich erleichtern und beschleunigen, denn es muss lediglich das passende Preset gefunden werden. Und derer findet man genug im Internet auf einschlägigen Websites. Einfach mal "Guitar Cabinet IR" im Suchfenster eingeben ...

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare