Test
8
14.04.2020

Stairville HL X90 RGBW und X180 RGB WW Test

LED-Bühnenfluter

Mit leistungsfähigen LEDs und variabel einstellbaren Torblenden

Die beiden Bühnenfluter Stairville HL X90 RGBW und dem Stairville HL X180 RGB WW möchte sich als Flood oder Backlight für Bühne, Messestände und Ausstellungen aller Art empfehlen. Die Serie ist mittlerweile ein Klassiker der Budget-schonenden Bühnen- und Eventausstattung geworden. Und auch unsere beiden Testkandidaten wollen mit 4in1-LEDs, simpler Funktionalität und günstigem Preis überzeugen. Schauen wir gemeinsam, wie würdig und effizient sie die Range der Marke Stairville vertreten.

Details

Aufbau/Konstruktion

Beide Stairville-Fluter sind in einem stabilen Metallgehäuse verbaut. Fest angebracht sind jeweils einstellbare Flügeltore. Während der Stairville HL X90 RGBW bei den Maßen von 300 x 165 x 125 mm ein Gewicht von 4,3 kg auf die Waage bringt, wiegt der Stairville HL X180 RGB WW 5,5 kg und ist mit 380 x 200 x 160 mm auch leicht größer. Bei aufgestellten Bügeltoren erhöhen sich die Maße entsprechend.

Frontside 

Auf der Vorderseite blicken wir zunächst auf das LED-Panel. Der HL X90 RGBW von Stairville verfügt über neun LEDs, die in drei Reihen zu jeweils drei Stück neben- und übereinander angeordnet sind. Bei den Leuchtmitteln handelt es sich um 4in1 RGBW-LEDs mit einer Einzelleistung von neun Watt.

Demgegenüber ist der Stairville HL X180 RGB WW mit insgesamt 18 LEDs ausgestattet. Konfektioniert in ebenfalls drei Reihen, allerdings mit jeweils sechs LEDs horizontal angeordnet. Allesamt 4in1-LEDs mit einer Leistung von acht Watt. Besonderheit ist insbesondere beim HL X180, dass die Leuchtmittel neben den Farben im RGB-Spektrum warmweißes Licht abstrahlen können.

Chassis-Oberseite mit pragmatischem Anspruch

Auf der Oberseite des Gehäuses, mag man sie so sehen, blicken wir auf eine simple, aber nicht minder funktionale Bauweise. Hier platziert sind bei beiden Modellen von links nach rechts Stromeingangs- und Ausgangsbuchse für verriegelbare PowerTwist-Kabel. Mittig folgt das Display, unter dem sich die Bedientaster befinden. Die DMX-Anschlüsse rechts daneben sind dreipolig und entsprechen damit dem Standard DMX-512.

Vorbildlich sind die abgeschrägten Ecken des Gehäuses, was auch auf der Bedienseite ersichtlich ist. Die Kanten sind nicht nur durch eine spezielle Kunststoffauflage geschützt. Zugleich sind sie geriffelt, wodurch die Geräte auch unter Ermangelung von Tragegriffen gut transportiert und bewegt werden können.

Auf die Seiten geblickt

An den Seiten befindet sich die Aufnahme für die Montagebügel. Die Scheinwerfer lassen sich dank der durchdachten Konstruktionsweise des Bügels in einem weiten Bereich individuell ausrichten. Interessant übrigens, dass der Montagebügel sogar größer ist als die Seiten des Gerätes selbst.

Der Feststellmechanismus ist wirklich vorbildlich. Die Griffe liegen besten in der Hand und sind auch gut zu kontern. Ebenso auffällig sind an den Seiten die Kühlrippen, die für den Abtransport der erwärmten Luft während des Betriebs sorgen sollen.

 

Rechte und linke Gerätseite sind identisch. Sehr bühnen- und eventtauglich ist die Verstellbarkeit der Neigung des Gerätes. Im Test funktioniert das einwandfrei, unkompliziert und vor allem ohne großen Kraftaufwand.

Außergewöhnlicher Montagebügel

Zur Ausstattung der Geräte gehört der Montagebügel, mit dem der Fluter optional gestellt oder hängend montiert werden kann. Da lohnt es sich, einen extra Blick drauf zu werfen. Die Befestigung des Bügels ist ein wenig umständlich, doch der Aufwand lohnt sich unbedingt. Das Resultat ist pure Stabilität. Der Haltebügel ist sehr großzügig bemessen und bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten, den Scheinwerfern an der Truss, dem Lichtstativ, aber auch beispielsweise an der Wand oder unter der Decke anzubringen. 

Rückseite mit guter Kühlung 

Insbesondere über das Kühlkonzept gibt ein Blick auf die Rückseite Aufschluss. Es sind hier bei beiden Modellen mehrere Zonen mit großzügig bemessenen Kühlrippen platziert. Auch hier finden wir wieder die mit speziellen Elementen abgerundeten Gehäusekanten.

Unspektakuläre Unterseite

Auf der Unterseite ist keinerlei Funktion zu entdecken. Stattdessen wird hier schlichtweg die rustikale Bauweise des Gehäuses fortgeführt. Auffällig ist, dass sich hier diverse kleine Schrauben mit Kreuzschlitzprofil befinden. Letztlich ist das allerdings auch ein Statement für die Sicherheit und Haltbarkeit.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Gerät selbst das Power-Twist-Kabel für die Stromversorgung, der Montage- bzw. Standbügel mit samt Befestigungsmaterial sowie die Bedienungsanleitung. Die Anleitung kann steht auch zum kostenlosen Download im Internet zur Verfügung. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare