Test
4
28.01.2011

Millenium Black Beast Snare Test

Messing-Snare

Äpfel mit Birnen, VWs mit Rennwagen

Black Beast! Ein Name, der mir Falten auf die Stirn treibt. Da schmückt sich doch jemand mit fremden Federn, denke ich, Black Beast und Black Beauty, the beauty and the beast, die Schöne und das Biest. Doch nicht nur dieses Gleichnis hakt, sondern auch der Vergleich der Black Beast Snare mit der Ludwig Black Beauty. Auf der einen Seite steht die Budget-Trommel von Millenium, für schlappe 69 Euro zu haben, schlichter Stahl, schlicht schwarz gefärbt. Auf der anderen Seite glänzt die historische Aura der Black Beauty, schwarz eloxiertes Messing und weltberühmter Sound. Ach ja: Diese kostet bei Thomann genau das Zehnfache. Und schon habe ich meinen Aufhänger: Ist die Ludwig BB auch zehn Mal so gut wie die Millenium BB?

Fast kein Produkt dieser Erde lässt sich mit seiner Konkurrenz anhand des Preises vergleichen, denn natürlich ist kaum ein Produkt doppelt so gut wie ein anderes, nur weil es doppelt so teuer ist. Der Unterschied zwischen der einen Snare und der anderen offenbart sich vor allem in einem professionellen Tonstudio, in dem von einer hochwertigen Snare mehr Frequenzbreite und eine ausgewogenere Attack zu erwarten sind. Außerdem dürfte es Unterschiede in der Verarbeitung der Hardware geben. Oft bezahlt man so für die letzten 20% das Zehnfache. Ob diese Millenium Black Beast Snare allerdings das Fundament von 80 Prozent zu leisten imstande ist, werden wir sehen.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare