Test
8
16.09.2019

The t.bone Tour Guide Mini Bundle Test

Drahtlose Führungsanlage mit 12-fachem Akkuladegerät

Das drahtlose Dutzend

Kommunikation ist auf einem weitläufigen Gelände mit weit verstreuten Publikum oder gar Personal kein Problem mehr, wenn wir das the t.bone Tour Guide Mini Bundle nutzen. In der schicken Herrenhandtasche verbirgt sich die Akkuladestation für 11 Mini Empfänger und einen Mini Sender. Auf den Frequenzen des in Deutschland lizenfreien ISM-Bands zwischen 863 und 865 MHz stehen 16 Kanäle für die drahtlose Übertragung von mindestens 11 Stunden zur Verfügung. In der Halle reicht der Sender bis 50 Metern, außerhalb sogar bis 90 Meter. Was die kleinen Guides noch so alles können, zeigt dieser Test.

Details

Das Tour Guide Mini Bundle von the t.bone erreicht mich in 12 Päckchen und einem Paket. Darin enthalten sind die Tasche mit der Docking-Station Tour Guide Mini C12 für die 11 akkubetriebenen Tour Guide Mini Receiver und dem ebenfalls akkubetriebenen Tour Guide Mini Transmitter. Jedem Teil liegt eine zweisprachige Bedienungsanleitung als DIN-A4-Blatt bei und die erklärt in knappen Worten die volle Funktion.

Tour Guide Mini C12

In der 350 x 120 x 130 mm (B x H x T) großen Nylon-Tasche sind die 12 Geräteschachte als Ladeschale installiert, seitlich davon befinden sich der Stromanschluss und eine Ausbuchtung, um den Netzstecker zu parken. Der Netzadapter ist als Schaltnetzteil ausgelegt und kann mit seinen vier wechselbaren Adapteranschlüssen rund um den Globus eingesetzt werden.

Die Geräteschachte weisen einen USB-C-Stecker am Boden auf. Wird ein entsprechendes Gerät geladen, leuchtet die jeweilige LED des Schachtes rot. Bei Einsatzbereitschaft wechselt die Lampe auf Grün. Die Tasche kann auch als Transportmöglichkeit des kompletten Bundles verwendet werden. Einmal eingesteckt, halten Receiver respektive Transmitter sehr fest in der Halterung. Anbauteile können in das abschließbare Fach im Deckel der Tasche verstaut werden. Voll gepackt wiegt die Tasche dann ca. 1,8 kg und kann noch locker mit der fest angenähten Schlaufe am Handgelenk spazieren geführt werden.

Tour Guide Mini Receiver

Der „Tour Guide“-Empfänger teilt sich Maße, Gewicht und Audiowerte mit dem Sender, nur dass das Gehäuse hier komplett schwarz ist und mit einer schwarzen Trageschlaufe und einem einfachen Mono-Kopfhörer geliefert wird. Die Antenne ist intern verbaut, oben auf dem Gerät befindet sich der Audioausgang als Miniklinke und unten die USB-C-Ladebuchse.

Vorne ist das Display, welches Kanal (1-16), Lautstärke (siebenstellig) und Akkuladung (dreistellig) anzeigt. Über die drei Taster lassen sich das Gerät ein- und ausschalten, Empfangskanal händisch einstellen und die Lautstärke regeln. Der zu nutzende Kanal wird normalerweise am Sender definiert, worauf sich der Empfänger automatisch umstellt. Der Li-Polymer-Akku reicht bei dem Sender für ca. 16 Stunden und ist innerhalb von sechs Stunden wieder aufgeladen.

Tour Guide Mini Transmitter

Der Sender des Tour Guide Mini Bundles kommt mit einem Lavalier-Mikrofon – inklusive Windschutz und Reversklipps – sowie roter Trageschlaufe und hat eine Größe von 40 x 69 x 12 mm (B x H x T), bei einem Nettogewicht von 32 Gramm (52 Gramm Brutto).

Die biegbare Stummelantenne ist auf dem oberen Ende des schwarz-weißen Gehäuses neben dem Miniklinken-Audioanschluss montiert. Vorne ist das Display, welches Auskunft über Kanal, Lautstärke sowie Akkustand gibt und anzeigt, ob ein Mikrofon- oder Line-Signal vorgewählt ist. Über die drei Schalter unter dem Display lassen sich das Gerät ein- und ausschalten, muten, der Kanal vorwählen (1-16), die Eingangsmöglichkeit umschalten (Line/Mic) und die Lautstärke siebenstellig anfahren. Am unteren Ende befindet sich die USB-C-Ladebuchse.

Das Audiosignal wird mit GFSK-Modulation und einer Latenz von 22 ms bei einer Sendeleistung von 10 mW über die 16 Kanäle auf den Frequenzen 863,06 – 864,935 MHz verschickt. Der NF-Übertragungsbereich beträgt 40 Hz – 18 kHz bei einer Audio-Samplingrate von 8 kHz und 16 Bit Auflösung. Die Reichweite des Senders beträgt laut Hersteller in geschlossenen Räumen ca. 50 Meter und im Freien 90 Meter.

Der Li-Polymer-Akku reicht für 11 Stunden kontinuierliche Sendung und ist innerhalb von sechs Stunden aufgeladen. Zu Akkusparzwecken schaltet sich das Gerät nach 20 Minuten ohne Eingangssignal selbstständig ab.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare