Test
2
16.10.2009

PRAXIS
Das Superlux CM-H8C liefert insgesamt einen recht ausgewogenen Klang. In den hohen Mitten ist es etwas schwach und nicht ganz so luftig wie unser Referenzmikrofon, was aber durchaus Geschmackssache sein kann. Der Bassbereich ist eher neutral, es ist alles vorhanden, aber irgendwie nicht so kräftig und stabil wie beim Neumann. Beim Einsatz des Low Cut entsteht allerdings eine hörbare Klangverfärbung und auch die optische Darstellung der Aufnahme zeigt hier eine deutliche Phasenverschiebung. Hier geschieht mehr als nur das Abschneiden der Bässe und das sollte nicht sein. In den Aufnahmen mit 30cm Abstand hört man besonders bei der Sprecherin, dass dem CM-H8C leider keine Spinne, sondern nur ein Hardmount beiliegt. Trittschall im Aufnahmeraum wird so zum Problem und die Bewegungen der Sprecherin sorgen für tieffrequente Störgeräusche.

3 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare