Gitarre Hersteller_Taylor
News
1
18.07.2019

Summer Namm 2019: News von Taylor Guitars

Taylor Guitars eröffnet die Summer Namm 2019 mit einem Reigen neuer Modelle.

Den neueste Zuwachs in der Builder's Edition-Reihe kommt mit der neuen All-Koa Grand Auditorium Builder’s Edition K24ce.

Das Unternehmen bringt auch eine neue Reihe von V-Class Grand Concert-Modellen auf den Markt, die in allen in den USA hergestellten Editionen standardmäßig mit dem preisgekrönten V-Class-Bracing  ausgestattet sind (ab der 300er-Serie). Außerdem stellt Taylor die ersten V-Class 12-String Modelle vor.

Darüber hinaus hat Taylor seiner 100er-Serie optional eine neue, in Vintage-Farbtönen gehaltene Satin Sunburst-Lackierung hinzugefügt.  Die Big Baby Taylor wird jetzt auch in Walnuss angeboten und ein paar Gitarren der 200 Deluxe-Serie sind jetzt mit einem auffälligen Black Gloss Finish versehen.

BUILDER'S EDITION K24CE

Die K24Ce ist mit dem von Taylor Master-Builder Andy Powers entwickelten V-Class-Bracing ausgestattet, welches eine höhere Lautstärke, verlängertes Sustain sowie verbesserte Intonation über das ganze Griffbrett bewirkt. Boden, Zargen und Decke sind aus Koa gefertigt und  verleihen der Gitarre einen edlen Charakter. Der Sound wird bestimmt von sanften Bässen, warmen Mitten sowie seidiger Brillanz in den Höhen. Als Tonabnehmer kommt das eigene Taylor Expression System 2 mit Bass-, Mitten- und Höhenregler zum Einsatz.

Der Preis ist mit 5.799,00 Euro angegeben.

Weitere Details unter www.taylorguitars.com

NEUE V-CLASS GRAND CONCERT MODELLE

Ab diesem Sommer ist das V-Klasse Bracing standardmäßig in den Grand Concert Modellen der Serien 400, 600, 700, 900, Koa und Presentation bei Taylor-Händlern erhältlich. Das bedeutet, dass alle im kalifornischen El Cajon gebauten Grand Concert-Modelle (300er-Serie und höher) jetzt die Architektur der V-Klasse aufweisen.

 V-CLASS 12-STRINGS

Zur Reihe der neuen Grand Concert-Modelle gehören auch vier V-Class 12-String Gitarren aus den Serien 300 und 500. Obwohl die V-Class-Architektur ursprünglich von Powers für sechssaitige Gitarren entwickelt wurde, konnte das System adaptiert werden und der resultierende Klang beim Einsatz in den 12-saitigen Modellen überzeugen.

Verwandte Artikel

User Kommentare