Software
Test
10
04.09.2019

Fazit
(4 / 5)

Der Chandler Curve Bender ist ein sehr inspirierendes Werkzeug, das wirklich gut klingt und tolle Nuancen setzt. Ein Allrounder ist er mit seinen breiten Strichen aber nicht. Für den aktuellen Einführungspreis ist er preislich durchaus attraktiv, ohne Early-Bird-Rabatt finde ich das Angebot allerdings etwas hochpreisig, zumal es sich im Prinzip um ein über drei Jahre altes Produkt handelt. UAD-2 hingegen war immer teuer, das haben wir mittlerweile gefressen, aber Softube muss da meines Erachtens nicht unbedingt mitziehen. 4 Sterne.

  • Pro
  • musikalischer Klang
  • gutmütiger, breiter Analog-Charakter
  • umfangreiche Low- und High Pass Filter
  • gute Bedienung
  • M/S-Bearbeitung
  • Contra
  • (noch) kein voller Console 1 Support
  • hoher Preis
  • Features
  • Natives Stereo EQ Plugin
  • wahlweise Stereo (gelinkt / separat) oder M/S-Bearbeitung
  • Low Pass (6dB/oct.): 2, 3, 5, 8.1, 10, 12, 14, 18, 20, 30 kHz
  • High Pass (6dB/oct.): 20, 30, 40, 50, 60, 80, 100, 160, 200, 320 Hz
  • 4 Bänder (+- 5dB in 0.5 dB-Schritten)
  • Bass EQ (Bell, Shelf): 35, 50, 70, 91, 150, 200, 300 Hz
  • Presence 2 (Bell): 0.3, 0.4, 0.5, 0.8, 1.2, 1.8, 2.8, 3.6 kHz
  • Presence 1 (Bell): 0.8, 1.2, 1.8, 2.8, 3.6, 4.2, 6.5, 8.1 kHz
  • Treble EQ (Bell, Shelf): 3.6, 4.2, 6.5, 8.1, 10, 12, 16, 20 kHz
  • PREIS
  • EUR 299,- / 199,- (Einführungsangebot)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare