Hersteller_Royer_Labs
Test
2
23.09.2015

Fazit
(4.5 / 5)

Das Royer Labs R-122 MKII ist ein aktives Bändchenmikrofon, welches einen sanften, sämigen Sound liefert, was typisch für Ribbons ist. Typisch für Royers ist der offene, beschwingt-luftige Klangcharakter, der nicht nur vielen Instrumenten, sondern auch Stimmen sehr gut tut. Darüber hinaus ist das 122 mit netten Zusätzen und Eigenschaften ausgestattet, die man üblicherweise nicht an und in Bändchenmikros findet: Es gibt ein Pad, ein Hochpassfilter, das Rauschen ist moderat, gleichzeitig ist das Mikrofon ausreichend pegelfest. Gut, die Klemme gefällt nicht, aber insgesamt steht der Aufgabe als charaktervoller Allrounder im Studio nichts im Wege! 

  • Pro
  • offener Klang, dennoch typische Bändchencharakteristik
  • Pegelfestigkeit
  • Rauscharmut
  • Contra
  • Mikrofonhalter
  • FEATURES UND SPEZIFIKATIONEN
  • Empfängerprinzip: Druckgradientenempfänger
  • Richtcharakteristik: Acht
  • Wandlerprinzip: dynamisch (Bändchen)
  • Frequenzgang: 30 Hz - 15 kHz (ca. +/-3 dB)
  • Übertragungsfaktor: 15,8 mV/Pa
  • THD+N: 18 dB(A)
  • maximaler Schalldruckpegel: 135 dB SPL (bei 30 Hz)
  • Ausgang: XLR
  • Schaltfunktionen: Hochpassfilter (6dB/oct bei 100 Hz) und Pad (15 dB)
  • Preis: € 2259,– (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare