Test
2
26.08.2020

Fazit
(4.5 / 5)

Neumann hat mit dem Mikrofonvorverstärker V 402 an ruhmreiche Traditionen angeknüpft. Klanglich ist der Vorverstärker aber kein Audiohistorismus-Produkt, sondern eindeutig ein Kind der Moderne. Er verstärkt hoch neutral bei besten technischen Werten, mit enormer Fein- und Grobdynamik, glattem Pegelfrequenzgang und – und da steigen einige andere Hersteller dann aus – mit konstanter Leistung über den gesamten Regelbereich und sehr gutem Channel-Matching. Ausstattungsseitig hat jeder User ein etwas anderes Anforderungsprofil, ich beispielsweise hätte mir anstatt des für viele Szenarien nicht sehr hilfreichen (wenngleich hervorragenden!) Kopfhörerverstärkers andere Features gewünscht, in erster Linie ein etwas höheres Gain und mehr Flexibilität bei der Hochpassfilterung. In jedem Fall bekommt ein Käufer des Neumann V 402 einen Preamp, der hochwertig, zuverlässig und zu einem fairen Preis zwei Mikrofon- oder DI-Signale auf Line-Pegel bringt.

  • Pro
  • sehr cleane Verstärkung
  • sehr gute Impulsweitergabe
  • starke Klangkonstanz über gesamten Gainbereich
  • hohe Kanalgleichheit
  • wertige Haptik
  • hohe Herstellungs-, Material- und Verarbeitungsqualität
  • hilfreiches Metering
  • Kopfhörerausgang
  • Contra
  • kleinere konzeptionelle Dinge
  • Features und Spezifikationen
  • zweikanaliger Transistor-Mikrofonvorverstärker
  • Gain: 20 bis 60 dB (DI: 0 - 40)
  • HPF, Polaritätsinvertierung, Phantomspeisung, Vordämpfung schaltbar
  • eingebauter Kopfhörerverstärker
  • Frequenzgang: 10 Hz - 100 kHz (-3 dB)
  • 19"/2HE
  • Preis: € 2633,– (Straßenpreis am 24.8.2020)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Neumann V 402

Verwandte Artikel

User Kommentare