Test
8
13.11.2008

dB Technologies Opera Live 202 und Sub15 Test

Bella Italia?

Dass Italien nicht nur etwas für Automobilfreunde, Gourmets und Kultur-Interessierte, sondern auch für uns gemeine Audio-Leutchen und Musiker zu bieten hat, sollte sich bereits herumgesprochen haben. Schließlich mischt der italienische Hersteller dB Technologies bereits seit über 25 Jahren kräftig auf dem Markt mit.

 

Und auch im Kompakt-PA Bereich hat dB Technologies Komponenten im Angebot, die sich für eine Teilnahme an unserem Vergleichstest-Test empfehlen. Im Rahmen unseres Live-Checks haben wir uns für eine Kombination aus der Fullrange-Box Opera Live 202 und dem Subwoofer Sub15 entschieden.

 

Anders als bei den zwei weiteren Test-Kandidaten handelt es sich bei der Kompakt-PA von dB Technologies nicht um ein zusammenhängendes Set, sondern um zwei separate Komponenten (Fullrange-Boxen und Subwoofer), deren Kombination aber vom Hersteller in dieser Form empfohlen wird. Der große Vorteil gegenüber aktiven PA-Systemen, die in der Regel aus zwei passiven Satelliten und einem aktiven Subwoofer bestehen, liegt darin, dass man die aktive Fullrange-Box Opera Live 202 auch alleine betreiben kann (z.B. als Bühnenmonitor). Die große Frage bei einer solchen Kombination allerdings ist es, ob die einzelnen Komponenten auch gut miteinander harmonieren. Dem werden wir uns später im Praxis-Test widmen.

 

Die Live-Serie ist die jüngste Generation der Opera-Produktlinie von dB Technologies. Erklärte Zielgruppe des Herstellers bei der Entwicklung dieser Boxen waren Musiker und Djs -  und da sind wir ja genau richtig.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare